Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayerische Motoren Werke    BMW   DE0005190003

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Deutsche Autobauer wegen Elektro-Quote in China alarmiert

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.06.2017 | 17:39
Workers assemble a VW e-Golf electric car in Dresden

Die geplante Elektroauto-Quote in China sorgt erneut für Unruhe in der deutschen Regierung und Autoindustrie: Das signalisierte Entgegenkommen der chinesischen Regierung beim Spitzentreffen in Berlin Anfang Juni steht nach dem nun bekannt gewordenen Gesetzentwurf wieder infrage.

Denn darin ist der Start der Quote noch immer für 2018 vorgesehen, obwohl Insidern zufolge die Regierung in Peking auf Drängen der Bundesregierung eine Verschiebung um ein Jahr versprochen hatte. "Wir hoffen, dass den Signalen, die wir empfangen haben, auch Taten folgen", sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums am Montag in Berlin. Die Gespräche mit der chinesischen Seite liefen.

In der Autoindustrie herrsche Besorgnis, erklärte ein mit der Diskussion Vertrauter gegenüber Reuters. "Es erstaunt, dass in dem neuen Entwurf die in den vergangenen Wochen bereits öffentlich diskutierten Änderungen nicht enthalten sind", hieß es in der Autoindustrie. "Wir erwarten eine verlässliche Umsetzung der angekündigten Änderungen." Die Vorgaben sollten realisierbar und fair sein, ausländische Unternehmen sollten mit chinesischen gleichbehandelt werden. Nach dem Entwurf sollen die Hersteller ab dem kommenden Jahr über ein Punktesystem eine Absatzquote von acht Prozent mit Elektro- oder Hybridautos erfüllen. Andernfalls drohen Strafzahlungen.

Die neuen Vorgaben in China sind für die deutschen Autobauer von großer Bedeutung, ist der weltgrößte Automarkt doch auch für Volkswagen, Daimler und BMW der wichtigste Einzelmarkt. Bei einem Gesamtabsatz von 23,6 Millionen Pkw war im vergangenen Jahr fast jedes fünfte Auto eine deutsche Marke. Durch den Zwang zu mehr Elektroautos in China, mit der vor allem die Luftverschmutzung in Großstädten bekämpft werden soll, hatten VW und Daimler ihre Elektroautopläne beschleunigt. Doch erste neue Modelle mit längerer Reichweite kommen erst zum Ende des Jahrzehnts auf den Markt. Die Autoindustrie hatte deshalb auf mehr Zeit für die Quote in China gedrungen und aufgeatmet, als Ministerpräsident Li Keqiang bei seinem Berlin-Besuch Entgegenkommen signalisierte.

Nun herrscht Unsicherheit, ob der gegenüber der ursprünglichen Fassung vom September kaum veränderte Entwurf noch entsprechend geändert wird. Dominik Declercq, der den europäischen Automobilverband ACEA in China vertritt, befürchtete vergangene Woche, das könnte das letzte Wort gewesen sein. "Es sieht aus wie: kein Kompromiss, keine Zugeständnisse", sagte er Reuters. Der Gesetzgebungsprozess spielt sich weitgehend hinter verschlossenen Türen ab. Deshalb bleibt abzuwarten, ob sich die Vertreter der Autoindustrie in Peking noch Gehör verschaffen können. Denn auch für chinesische Hersteller wäre die Quote in der kurzen Zeit nicht einfach zu erfüllen. Bis zum 27. Juni kann die Öffentlichkeit zu den geplanten Regeln noch Stellung nehmen. Dann kann es, normalerweise erst nach längerer Zeit, einen weiteren Entwurf oder eine abschließende Regelung geben.

Unternehmen in diesem Artikel : Bayerische Motoren Werke, Daimler, Volkswagen
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
17:22 MIKKEL JENSEN IM INTERVIEW : „Ich war sehr glücklich, als sich BMW Motorsp..
10:40 Morgan Stanley sieht bei BMW Gewinnrisiken - Runter auf 'Underweight'
09:39 Goldman hebt Ziel für BMW auf 86 Euro - 'Neutral'
05:59 Morgan Stanley senkt BMW auf 'Underweight' - Ziel 81 Euro
18.10. Exane BNP senkt Ziel für BMW auf 93 Euro - 'Outperform'
18.10. WDH/Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos
18.10. Credit Suisse startet BMW mit 'Outperform' - Ziel 126 Euro
18.10. Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos
17.10. START IN DIE OLYMPIA-SAISON : BMW starker Partner des Wintersports.
17.10. PRÄZISION UNTERSTÜTZT DAS FAHRGEFÜHL : BMW Motorsport Messtechnologie optimiert ..
Mehr News
News auf Englisch zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
20:15 BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Toyota tops Consumer Reports' auto reliability rankin..
17:42 BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Mint E30 BMW 323i is a lovely time warp, at a price
17:22 AN INTERVIEW WITH MIKKEL JENSEN : “I was delighted when BMW Motorsport got..
14:33 REVIEW : BMW 540i xDrive is a grown-up sport sedan, but should it be?
14:19 Turkey's CMS Group mandates HSBC for stake sale - sources
08:55 BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Guest Reports Car Was Vandalized Overnight In Darien
18.10. NISSAN MOTOR : Black BMW may be involved I-580 shooting, say police
18.10. BAYERISCHE MOTOREN WERKE : OGS to Auction Two Seized Luxury Cars at November 8 V..
18.10. BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW electrified sales top 10,000 in September
18.10. BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Clemson reveals re-imagined BMW MINI at Greer museum
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2017 98 728 Mio
EBIT 2017 9 934 Mio
Nettoergebnis 2017 7 295 Mio
Fin.Schuld. 2017 19 511 Mio
Div. Rendite 2017 4,19%
KGV 2017 7,99
KGV 2018 7,96
Marktkap. / Umsatz 2017 0,38x
Marktkap. / Umsatz 2018 0,36x
Marktkap. 57 293 Mio
Chart BAYERISCHE MOTOREN WERKE
Laufzeit : Zeitraum :
Bayerische Motoren Werke : Chartanalyse Bayerische Motoren Werke | BMW | DE0005190003 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse BAYERISCHE MOTOREN WERKE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 33
Mittleres Kursziel 91,2 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Harald Krüger Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-0.62%67 586
TOYOTA MOTOR CORP1.58%201 624
DAIMLER-1.98%87 485
VOLKSWAGEN8.47%87 385
GENERAL MOTORS CORPORATION29.51%65 749
HONDA MOTOR CO LTD0.65%54 988