Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Credit Suisse Group    CSGN   CH0012138530

CREDIT SUISSE GROUP (CSGN)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

CS erleidet wegen Abschreiber für US-Steuerreform hohen Verlust

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.02.2018 | 07:26

Zürich (awp) - Die Credit Suisse hat im vierten Quartal 2017 einen Milliardenverlust erlitten. Der Grund dafür sind hohe Wertberichtigungen wegen der US-Steuerreform von Donald Trump. Im operativen Geschäft schlug sich die Bank im Rahmen der Erwartungen. Für das laufende Jahr gibt sich die Bankleitung etwas verhalten. Die marktnahen Bereiche seien aber "sehr gut" gestartet, heisst es.

Unter dem Strich ergab sich im Berichtsquartal ein Reinverlust von 2,13 Mrd CHF. Bereits im Vorjahr hatte die Bank im vierten Quartal - damals wegen einer hohen Busse für den Verkauf fauler Hypothekenpapiere - mit -2,62 Mrd CHF tiefrote Zahlen geschrieben. Auf Vorsteuerebene, wo sich die US-Steuerreform nicht auswirkt, sieht es laut Mitteilung vom Mittwoch etwas besser aus: hier hat die Bank mit 141 Mio CHF gerade noch knapp schwarze Zahlen geschafft.

Wegen des schwachen vierten Quartals muss die Grossbank auch für das Gesamtjahr 2017 einen Verlust ausweisen. Immerhin waren es mit 983 Mio CHF deutlich weniger als 2016 (-2,71 Mrd). Der Verwaltungsrat schlägt den Aktionären aufgrund der Zahlen eine Dividende von 0,25 CHF in bar vor, im Vorjahr waren 0,70 CHF gewesen, allerdings in bar oder Aktien.

PROGNOSEN LEICHT ÜBERTROFFEN

Praktisch gleich hoch wie im Vorjahr fielen im Berichtsquartal mit 5,19 Mrd CHF die gesamten Erträge aus. Der Geschäftsaufwand wird mit 5,01 Mrd CHF angegeben

CEO Tidjane Thiam zeigt sich zufrieden in der Mitteilung: "2017 war für die Umsetzung unseres dreijährigen Restrukturierungsplans ein entscheidendes Jahr. Aufbauend auf der tiefgreifenden Restrukturierung und Reorganisation....haben wir unter Beweis gestellt, dass unsere neue Struktur effektiv ist und sich unsere im Jahr 2015 definierte Strategie bewährt hat."

Mit den Zahlen zum vierten Quartal wurden die Prognosen der Analysten leicht übertroffen. Gemäss AWP-Konsens prognostizierten die Experten einen Konzernverlust von 2,23 Mrd, einen Vorsteuergewinn von 133 Mio sowie Erträge von 5,05 Mrd CHF.

Den Kerndivisionen flossen in der Periode von Oktober bis Dezember Nettoneugelder in Höhe von 4,0 Mrd CHF zu verglichen mit 10,4 Mrd im dritten Quartal. Und die verwalteten Vermögen wurden per Ende Jahr mit 1'376 Mrd CHF ausgewiesen und lagen damit etwas über den 1'345 Mrd von Ende September.

Etwas schwächer präsentiert sich die Kapitalposition der Bank. Die harte Kernkapitalquote (CET1, look-through) sank per Ende Quartal auf 12,8% von 13,2% per Ende drittes Quartal. Die CET1-Leverage Ratio lag zum Jahresende unverändert bei 3,8%.

Bekanntlich ist Kostenreduktion bei den meisten Grossbanken ein wichtiges Thema - so auch bei der Credit Suisse. Das Ziel das Gesamtjahr 2017 sei erreicht worden, hiess es. Die bereinigte operative Kostenbasis im vergangenen Jahr wird mit 17,7 Mrd CHF angegeben (18,0 Mrd zu konstanten Wechselkursen). Die Netto-Kosteneinsparungen über zwei Jahre betrugen 3,6 Mrd CHF bzw. 3,2 CHF zu konstanten Wechselkursen.

JAHR GUT BEGONNEN

Das neue Jahr hat für die marktabhängigen Geschäftsbereiche gut begonnen. In den ersten sechs Wochen 2018 sei der geschätzte Nettoertrag gegenüber dem Vorjahr in der Division Global Markets um über 10% und bei APAC Markets um über 15% gestiegen, wobei die Bereiche Aktienderivate, verbriefte Produkte und ITS eine deutliche Outperformance verzeichnet hätten.

Trotz des guten Startes sieht die CS verschiedene Unsicherheitsfaktoren für die marktabhängigen Geschäftsbereiche: Dazu zählen beispielsweise geopolitische Entwicklungen sowie Verlauf und Tempo der Zinsänderungen in den wichtigen Volkswirtschaften.

Deutlich zugenommen habe in den ersten sechs Wochen die Marktvolatilität. Dies wirke sich positiv auf die Aktivitäten der Bank am Sekundärmarkt aus, beeinträchtige dagegen aber das Primärmarktgeschäft, da die Kunden Transaktionen bevorzugt in ruhigeren Marktphasen abschliessen und daher abwarten.

Insgesamt gibt sich die Bank mit Blick nach vorne zurückhaltend. Angesichts der erhöhten Volatilität schätze sie die kurzfristigen Aussichten vorsichtig ein, so die Mitteilung der CS.

An der kommenden Generalversammlung tritt der langjährige Verwaltungsrat Richard E. Thornburgh zurück. Als neue Mitglieder des Gremiums werden den Aktionären Michael Klein, ehemaliger Chairman und Co-CEO Markets & Banking bei Citigroup, sowie die Finanz- und Strategieexpertin Ana Paula Pessoa vorgeschlagen.

uh/gab

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu CREDIT SUISSE GROUP
19.02.ANALYSE/MERRILL LYNCH : Deutsche Bank profitiert von Volatilität an den Börsen
DP
18.02.Presseschau vom Wochenende 7 (17./18. Februar)
AW
15.02.Bankpersonalverband fordert Boni-Verzicht von CS-Führung
AW
15.02.SocGen hebt Credit Suisse auf 'Buy' - Ziel 18,50 Franken
DP
14.02.CREDIT SUISSE : Nasdaq wird "XIV"-ETNs am Donnerstag von der Börse nehmen
AW
14.02.Credit Suisse will Verlustjahre hinter sich lassen
RE
14.02.CS-Ergebnis wegen US-Steuerreform in die roten Zahlen gerutscht
AW
14.02.Bundesrat will Eigenkapitalaufbau bei systemrelevanten Banken erleichtern
AW
14.02.AKTIE IM FOKUS : Credit Suisse ziehen an - Operativ besser als erwartet
DP
14.02.CS-Aktien sind nach Zahlen gefragt - operativ besser als erwartet
AW
Mehr News
News auf Englisch zu CREDIT SUISSE GROUP
19.02.CREDIT SUISSE GROUP AG : DEADLINE TOMORROW: The Schall Law Firm Announces the Fi..
AC
17.02.CREDIT SUISSE GROUP AG : 3-Day Deadline ALERT: The Schall Law Firm Announces the..
AC
17.02.AVIS BUDGET : Goldman Sachs May Have Just Lost Faith in Avis Budget Group
AQ
17.02.CREDIT SUISSE 96 HOUR DEADLINE ALERT : Approximately 96 Hours Remain; Former Lou..
BU
16.02.RA PHARMACEUTICALS : Announces Proposed Public Offering of Common Stock
AQ
16.02.Top banks' 2017 commodities revenue drops 42 percent to lowest since 2006
RE
16.02.VOLATILITY HOLDS KEY TO BANK REVENUE : survey
RE
16.02.Volatility holds key to bank revenue revival from 2017 slump - survey
RE
15.02.CREDIT SUISSE GROUP AG : Levi & Korsinsky, LLP Reminds Shareholders of Credit Su..
AC
15.02.CREDIT SUISSE GROUP AG : FEBRUARY 20 DEADLINE: The Schall Law Firm Announces the..
AC
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ( CHF)
Umsatz 2018 21 968 Mio
EBIT 2018 4 251 Mio
Nettoergebnis 2018 2 761 Mio
Schulden 2018 -
Div. Rendite 2018 2,80%
KGV 2018 16,07
KGV 2019 10,31
Wert / Umsatz 2018 2,02x
Wert / Umsatz 2019 1,90x
Marktkap. 44 308 Mio
Chart CREDIT SUISSE GROUP
Laufzeit : Zeitraum :
Credit Suisse Group : Chartanalyse Credit Suisse Group | CSGN | CH0012138530 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse CREDIT SUISSE GROUP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 18,7  CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 7,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Tidjane Thiam Chief Executive Officer
Urs Rohner Chairman
Pierre-Olivier Marie Bouée Chief Operating Officer
David Richard Mathers Chief Financial Officer
Richard Edward Thornburgh Vice Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
CREDIT SUISSE GROUP-1.03%47 521
JP MORGAN CHASE & COMPANY7.57%397 908
INDUSTRIAL AND COMMERCIAL BANK OF CHINA10.97%369 985
BANK OF AMERICA8.40%328 885
WELLS FARGO-1.07%295 209
CHINA CONSTRUCTION BANK CORPORATION10.42%288 812