Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Facebook    FB

FACEBOOK (FB)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
Report
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Verbraucherschützer für mehr Transparenz bei Algorithmen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
07.12.2017 | 10:10

BERLIN (dpa-AFX) - Verbraucherschützer mahnen mehr Transparenz bei automatisierten Entscheidungen an und wollen dafür eine breite gesellschaftliche Diskussion anstoßen. Kernforderung ist eine stärkere Kontrolle seitens der Politik. "Wenn ich heute einen Kredit beantragen würde, würde wahrscheinlich ein Algorithmus über meine Kreditwürdigkeit entscheiden", sagte Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), am Donnerstag in Berlin. Daten würden ausgewertet, aber oft sei unklar, welche. "Es geht um präventiven Verbraucherschutz."

Immer mehr Entscheidungen würden im alltäglichen Leben heute durch Algorithmen vorbereitet oder automatisch getroffen - ob im Gesundheitswesen, bei Prototypen selbstfahrender Autos, vernetzten Haushaltsgeräten oder bei Einkaufsempfehlungen. Sie könnten das Leben erleichtern, aber auch zu falschen Entscheidungen führen oder Verbraucher diskriminieren, sagte Müller. Der vzbv fordert deshalb auch eine Regulierung und Kontrolle seitens der Politik. Es gehe darum, die Autonomie und Selbstbestimmung der Verbraucher zu schützen.

Bereits heute entscheiden Algorithmen nicht nur darüber, welche Route wir fahren und welche Werbung wir im Netz sehen. In Frankreich würden nach diesem Verfahren Studienplätze vergeben, sagte Müller. Es wäre "naiv und dumm", berechtigte Sorgen nicht ernstzunehmen.

Denn unklar sei oft, anhand welcher Kriterien solche Entscheidungen getroffen und wie die einzelnen Aspekte gewichtet würden. Algorithmen fielen allerdings häufig unter das Geschäftsgeheimnis von Unternehmen. Der vzbv fordert deshalb, dass die nächste Bundesregierung sich des Themas aus Sicht des Verbraucherschutzes annimmt. "Relevante algorithmenbasierte Entscheidungsprozesse müssen durch eine unabhängige, staatlich legitimierte Institution kontrolliert werden können", sagte Müller.

Bei der Auswertung großer Datenmengen (Big Data) liege in der öffentlichen Diskussion oft der Fokus auf Google <US02079K1079> oder Facebook <US30303M1027>, sagte Judith Simon, Professorin für Ethik in der Informationstechnologie an der Uni Hamburg. Dabei werde aber vergessen, dass eine ganze Reihe von Unternehmen sich schon seit langer Zeit etwa in der Konsumforschung mit Prognosen aus der Analyse großer Mengen von Nutzerdaten beschäftige. Für eine Einschätzung müssten die Qualität der Datenquellen, die Angemessenheit der Algorithmen sowie die Methoden der Analyse beurteilt werden.

Nach Einschätzung von Sebastian Stiller, Mathematik-Professor an der TU Braunschweig, ist neben mehr Transparenz aber vor allem auch eine bessere Allgemeinbildung der Verbraucher nötig. Dabei gehe es nicht um dezidierte mathematische Kenntnisse. Man müsse auch kein Ökotrophologe sein, um sich etwas mit Ernährung auszukennen. Und was ein Hybrid-Auto ist, wüssten auch schon viele Verbraucher. "Aber wenn es um Algorithmen geht, hat offenbar niemand das Grundwissen, darüber zu entscheiden." Dabei seien nur relativ wenige Kenntnisse dafür erforderlich./gri/DP/she

Unternehmen im Artikel: Facebook, Alphabet Inc

© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu FACEBOOK
08.12. UN-Organisation für Migration übt scharfe Kritik an Facebook und Co
07.12. Verbraucherschützer für mehr Transparenz bei Algorithmen
05.12. Anleger in Europa mit angezogener Handbremse unterwegs
04.12. 'MESSENGER KIDS' : Facebook bringt Chat-App für Kinder heraus
04.12. Facebook bringt Chat-App für Kinder heraus
04.12. Facebook öffnet neue Niederlassung in London - 800 neue Jobs
04.12. China will 'Harmonie und Ordnung' im Internet sichern
04.12. Facebook stärkt seine Präsenz in London
03.12. China stellt Internetfirmen Geschäftsmöglichkeiten in Aussicht
30.11. WhatsApp gestört - auch Deutschland betroffen
Mehr News
News auf Englisch zu FACEBOOK
10.12. McDonald's Malaysia refutes Israel ties after boycott calls
08.12. FACEBOOK : Sharing Facebook’s Policy on Sexual Harassment
08.12. TopDev and VECOM organise Vietnam Web Summit 2017 in Hanoi
08.12. SAFRA CATZ : Oracle's Safra Catz among two new members named to Disney board
07.12.DJTech Up as Knee-Jerk Tax Selloff Fades -- Tech Roundup
07.12. FACEBOOK : Celebrating One Year of Games on Messenger with New Features, New Gam..
07.12. FACEBOOK : Exclusive - Uber paid 20-year-old Florida man to keep data breach sec..
07.12. AMERICAN NATIONAL INSURANCE : Two businesses say they were listed in error on le..
07.12. KEY TO PANDORA'S TURNAROUND : a better advertising platform
07.12. MICROSOFT : E-commerce through mobile phones the way forward
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2017 40 204 Mio
EBIT 2017 19 412 Mio
Nettoergebnis 2017 17 466 Mio
Fin.Schuld. 2017 34 211 Mio
Div. Rendite 2017 -
KGV 2017 30,65
KGV 2018 27,09
Marktkap. / Umsatz 2017 12,1x
Marktkap. / Umsatz 2018 8,83x
Marktkap. 520 Mrd.
Chart FACEBOOK
Laufzeit : Zeitraum :
Facebook : Chartanalyse Facebook | FB | US30303M1027 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse FACEBOOK
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 45
Mittleres Kursziel 207 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Mark Elliot Zuckerberg Chairman & Chief Executive Officer
Sheryl Kara Sandberg Chief Operating Officer & Director
David M. Wehner Chief Financial Officer
Michael Todd Schroepfer Chief Technology Officer
Atish Banerjea Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
FACEBOOK50.22%520 140
TWITTER INC0.00%15 673
LINE CORP23.94%9 756
MATCH GROUP INC65.67%8 025
SINA CORP71.21%6 938
MIXI INC24.12%3 654