Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmeldung
Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  General Electric Company    GE

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets 

LE BOURGET/Langer Boeing-Jet und A380plus: Hersteller ringen um Kunden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.06.2017 | 16:51

(neu: Weitere Aufträge für Boeing und Airbus, Aktienkurs)

LE BOURGET (dpa-AFX) - Im Konkurrenzkampf mit Airbus <NL0000235190> versucht der US-Flugzeugbauer Boeing <US0970231058> mit einem verlängerten Mittelstreckenjet zu punkten. Das Flugzeug mit dem Namen 737-MAX-10 soll dank eines verlängerten Rumpfs bis zu 230 Passagiere fassen, kündigten Boeing-Konzernchef Dennis Muilenburg und der neue Verkehrsflugzeugchef Kevin McAllister zum Start der weltgrößten Luftfahrtmesse am Montag in Le Bourget bei Paris an. Das sind zehn Menschen mehr als die bisher größte Version 737-MAX-9. Der verlängerte Jet soll gegen den Airbus-Verkaufsschlager A321neo antreten, der bis zu 240 Menschen Platz bietet.

Bereits am Sonntag hatte Airbus mit der geplanten Neuauflage des weltgrößten Passagierjets A380 überrascht. Seit Montag können die Messebesucher selbst begutachten, wie die "A380plus" mit riesigen abgeknickten Flügelenden in Originalgröße aussehen soll. Der Hersteller hat kurzerhand eine herkömmliche A380 mit echt wirkenden Attrappen dieser sogenannten Winglets ausgestattet, die mit 4,70 Meter rund dreimal so hoch sind wie die bisherige Konstruktion an den Flügelenden.

AIRBUS-AKTIE NACH A380-NACHRICHT AUF REKORDHOCH

Die erste A380plus könne im Jahr 2020 in den Liniendienst gehen, sagte A380-Marketingchef Frank Vermeire. Airbus will den Flieger aber nur aufmotzen, wenn es Bestellungen dafür gibt. Die verbesserte Aerodynamik soll die A380 um vier Prozent sparsamer machen. Veränderungen im Innenraum schaffen Platz für 80 zusätzliche Fluggäste. Insgesamt sollen die Betriebskosten je Sitzplatz damit um 13 Prozent sinken. Airbus kämpft seit Jahren um neue Bestellungen für den weltgrößten Passagierjet und fährt die Produktion um mehr als die Hälfte auf nur noch zwölf Maschinen pro Jahr zurück.

Am Aktienmarkt ging es für die Airbus-Aktie deutlich nach oben. Am späten Nachmittag erreichte sie mit einem Kursplus von 2,94 Prozent auf 76,74 Euro den höchsten Stand ihrer Geschichte. Die Boeing-Aktie legte um 1,33 Prozent auf 199,07 Dollar zu.

ERSTE GROSSAUFTRÄGE

Zum Messestart in Le Bourget meldeten Airbus und Boeing erste Großaufträge. Die beiden großen Hersteller hatten in den vergangenen beiden Jahren einen deutlichen Rückgang an Bestellungen verzeichnet, Airbus rechnet auch in Le Bourget mit weniger Neuabschlüssen als bei früheren Messen.

Insbesondere Leasingfirmen schlugen bei beiden Herstellern zu. Insgesamt strich Airbus Bestellungen für 112 Maschinen ein. Boeing bekam mehr als 240 Aufträge und Vorverträge für die neue 737-MAX-10. Einige Kunden, so der weltgrößte Reisekonzern Tui <DE000TUAG000>, bestellten diese Maschinen allerdings nicht zusätzlich, sondern widmeten bestehende Aufträge um. Hinzu kommen unter anderem 38 "Dreamliner"-Bestellungen.

WETTEIFERN UM DEN SPARSAMSTEN TYP

Während Boeing die "MAX-10" als effizientestes Flugzeug seiner Klasse bezeichnete, lästerte Airbus-Verkaufschef John Leahy, der Flieger sei vor allem eine Konkurrenz für das nächstkleinere Boeing-Modell. Der US-Konzern hatte seinen im Grundsatz seit den 1960er Jahren gebauten Mittelstreckenjets mit der "737 MAX" gerade eine Neuauflage mit gezügeltem Kerosindurst spendiert - ähnlich wie Airbus seinen Konkurrenzmodellen aus der A320neo-Modellfamilie. Auch von den Airbus-Verkäufen entfällt ein immer größerer Anteil auf die größte Version A321neo.

Die weltgrößte Luftfahrtmesse dauert noch bis kommenden Sonntag. Vertreten sind Hersteller aus Luftfahrt, Rüstung und Raumfahrt samt ihren Zulieferern aus aller Welt. Nach den Fachbesuchertagen ist die Luftfahrtschau von Freitag bis Sonntag (23. bis 25. Juni) auch für die breite Öffentlichkeit geöffnet. Die letzte Paris Air Show vor zwei Jahren hatte insgesamt gut 2300 Aussteller und mehr als 351 000 Besucher angelockt./stw/sku/he


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu GENERAL ELECTRIC COMPANY
22.06. LE BOURGET/ROUNDUP2/Boeing fliegt Airbus auf Messe davon - Flaute bei Riesenj..
22.06. Boeing fliegt Airbus auf Pariser Messe davon - Flaute bei Riesenjets
22.06. LE BOURGET/Boeing fliegt Airbus auf Messe davon - Flaute bei Riesenjets
22.06. Boeing fliegt Airbus auf Pariser Messe davon - Flaute bei Riesenjets
19.06. LE BOURGET/LANGER BOEING-JET UND A38 : Hersteller ringen um Kunden
19.06. LANGER BOEING-JET UND A380PLUS : Hersteller ringen um Kunden
19.06. LE BOURGET/LÄNGERER BOEING-JET UND A : Hersteller ringen um Kunden
19.06. LÄNGERER BOEING-JET UND A380PLUS : Hersteller ringen um Kunden
19.06. Airbus erhält Grossauftrag von GE-Tochter
19.06. LE BOURGET : Airbus erhält Großauftrag von GE-Tochter
Mehr News
News auf Englisch zu GENERAL ELECTRIC COMPANY
03:29 World Water Dispenser Market by Product Type, Market, Players and Regions-For..
26.06. GENERAL ELECTRIC : United States v. General Electric Co., et al., Proposed Final..
26.06. GENERAL ELECTRIC : RWE Turns to GE to Improve Flexibility and Performance
26.06. CURRENT, POWERED BY GE : Helps Sainsbury’s Become First U.K. Supermarket t..
26.06. SPECIAL CONDITIONS : General Electric Company, GE9X Engine Models; Endurance Tes..
25.06. GENERAL ELECTRIC : Federal Contracts Awarded to Companies in Pennsylvania (June ..
24.06. GENERAL ELECTRIC : Federal Contracts Awarded by Federal Agencies in Maryland (Ju..
24.06. GENERAL ELECTRIC : Federal Contracts Awarded to Companies in Wisconsin (June 24)
24.06. GENERAL ELECTRIC : MILITARY $113,314 Federal Contract Awarded to General Electri..
23.06. GENERAL ELECTRIC : Federal Contracts Awarded to Companies in Massachusetts (June..
Mehr News auf Englisch
Branchenachrichten : Industrial Conglomerates
26.06. Landis+Gyr steht laut Medienbericht vor Rückkehr an die Schweizer Börse
25.06. WDH/'BAMS' : Bosch drohte mit Arbeitsniederlegung auf BER-Baustelle
25.06. BAMS : Bosch drohte mit Arbeitsniederlegung auf BER-Baustelle
23.06. Krisenkonzern Toshiba fliegt aus Japans Leitindex Nikkei 225
22.06. SCHULZ : Eine digitale europäische Wirtschaft braucht Rechtssicherheit
Mehr Branchennews : Industrial Conglomerates
Werbung
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2017 126 087 Mio
EBIT 2017 17 742 Mio
Nettoergebnis 2017 12 802 Mio
Schulden 2017 79 456 Mio
Div. Rendite 2017 3,50%
KGV 2017 19,00
KGV 2018 15,85
Marktkap. / Umsatz 2017 2,53x
Marktkap. / Umsatz 2018 2,24x
Marktkap. 239 764 Mio
Mehr Finanzkennziffern
Chart GENERAL ELECTRIC COMPANY
Laufzeit : Zeitraum :
General Electric Company : Chartanalyse General Electric Company | GE | US3696041033 | 4-Traders
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse GENERAL ELECTRIC ...
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Chartanalyse
Ergebnisentwicklung
Mehr Finanzkennziffern
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 32,1 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16%
Details zu den Erwartungen
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Mehr Revisionen der Schätzungen
Vorstände
NameTitel
Jeffrey R. Immelt Chairman & Chief Executive Officer
Daniel Janki Treasurer & Senior VP-Global Operations
Jeffrey S. Bornstein Vice Chairman & Chief Financial Officer
Jim Fowler Chief Information Officer
Victor Abate Chief Technology Officer & Senior Vice President
Weitere Informationen über das Unternehmen
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
GENERAL ELECTRIC COMPA..-12.75%239 417
3M19.06%127 152
SIEMENS7.79%118 582
HONEYWELL INTERNATIONA..15.66%102 146
DUPONT10.57%70 221
ILLINOIS TOOL WORKS IN..19.04%50 360
Mehr Ergebnisse