Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  GfK AG    GFK   DE0005875306

GFK AG (GFK)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
verzögerte Kurse. Verzögert  - 17.10. 17:36:01
47.19 EUR   -0.01%
24.05.GfK veröffentlicht Konsumklimastudie
DP
22.05.PROGNOSE :  Deutschlands Händler hinken im Europavergleich hinterher
DP
15.05.Holpriger Jahresstart für deutsche Wirtschaft
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFundamentaldaten 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets
OFFRE ETE Zonebourse : Jusqu'à 6 mois offerts sur tous les portefeuilles

Deutsche waren 2017 in bester Kauflaune - Privater Konsum klettert

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.03.2018 | 11:27

WIESBADEN (dpa-AFX) - Den Deutschen sitzt das Geld lockerer denn je: Im vergangenen Jahr haben die privaten Haushalte ihre Konsumausgaben so stark gesteigert wie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr. Angetrieben von niedrigen Zinsen, einer starken Wirtschaftsentwicklung und günstigen Aussichten auf dem Arbeitsmarkt gaben die Menschen in Deutschland rund 1,64 Billionen Euro für ihre eigenen Bedürfnisse aus, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Das waren 3,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor und damit der höchste Anstieg seit 1994, erläuterte die Behörde anlässlich des Weltverbrauchertags an diesem Donnerstag (15. März). In der Zahl sind auch die in der Jahresfrist gestiegenen Preise enthalten. Ohne diesen Effekt (preisbereinigt) wuchsen die Ausgaben um 1,9 Prozent.

Unter anderem kauften die Menschen Autos und andere langlebige Güter, steckten Geld in ihre Wohnungen und leisteten sich hochwertigere Nahrungsmittel. Besonders stark war der Zuwachs bei Schuhen und Bekleidung (nominal +5,9 Prozent) - ein Rekordplus seit 1992. Zudem gaben die Deutschen mehr Geld für Autos (+ 8,6 Prozent) und Kraftstoffe aus (+7,8 Prozent) sowie für Nahrungsmittel, Getränke und Tabak (+ 3,8 Prozent). Während die Kosten für Hotels und Gastronomie um 4,9 Prozent kletterten, stiegen die Aufwendungen für Wohnungen trotz des Mangels in vielen Städten nur unterdurchschnittlich: Inklusive Nebenkosten wuchsen sie um 2,7 Prozent.

Der private Konsum gilt als wichtige Stütze des langjährigen Wirtschaftsaufschwungs in Deutschland. Dabei gaben die Menschen keineswegs ihr ganzes verfügbares Einkommen aus, dessen Gesamtbetrag die Statistiker für 2017 auf 1,88 Billionen Euro bezifferten. Die Sparquote stieg trotz der niedrigen Zinsen damit wieder leicht auf 9,9 Prozent (2016: 9,7 Prozent).

Auf EU-Ebene machen die deutschen Konsumausgaben rund ein Fünftel aus. Pro Kopf liegen die Deutschen allerdings nur im Mittelfeld hinter den skandinavischen Bürgern, den Briten oder den Luxemburgern. Auch die Österreicher haben 2016 pro Kopf mehr Geld ausgegeben. Für 2017 lagen noch keine vergleichbaren Angaben hierzu vor.

Für den März 2018 hatten die Marktforscher der GfK <DE0005875306> bei den deutschen Verbrauchern eine leicht gedämpfte Konsumneigung festgestellt. Gründe für zunehmende Sorgen waren der GfK zufolge die protektionistische Handelspolitik der USA, der kleine Börsenabsturz Mitte Februar sowie die schleppende Regierungsbildung in Berlin. Zumindest der letzte Punkt ist seit Mittwoch Vergangenheit./ceb/als/DP/das


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu GFK AG
24.05.GfK veröffentlicht Konsumklimastudie
DP
22.05.PROGNOSE :  Deutschlands Händler hinken im Europavergleich hinterher
DP
15.05.Holpriger Jahresstart für deutsche Wirtschaft
AW
15.05.GESAMT-Holpriger Jahresstart für deutsche Wirtschaft
DP
15.05.HOLPRIGER JAHRESAUFTAKT : Deutsche Wirtschaft verliert an Tempo
DP
26.04.Verbraucherstimmung verschlechtert sich leicht
DP
25.04.Markt für Smart-TVs wächst weiter - Chancen für Inhalte-Anbieter
DP
28.03.Deutsche Verbraucher weiter in bester Konsumlaune
DP
28.03.Deutsche Verbraucher weiter in bester Konsumlaune
AW
28.03.Deutsches Konsumklima steigt überraschend - Starker Konjunkturoptimismus
AW
Mehr News
News auf Englisch zu GFK AG
15.02.MAP OF THE MONTH : Purchasing Power for watches and jewelry, New Zealand 2017
PU
18.01.MAP OF THE MONTH : GfK Purchasing Power Germany 2018
PU
11.01.GFK : TV Azteca launches GfK Appreciation Panel integrated with digital behavior..
PU
2017MAP OF THE MONTH : Anholt-GfK Nation Brands Index study, 2017
PU
2017GFK : Medical Marketing and Media’s annual feature
PU
2017GFK : scoops double award for “Best Innovation” at MRS 2017 Awards
PU
2017GFK : Bringing fully integrated audience measurement to Singapore
PU
2017MAP OF THE MONTH : GfK Purchasing Power Europe 2017
PU
2017GFK AG : quaterly earnings release
2017GFK : Value Frameworks in Oncology
PU
Mehr News auf Englisch
Chart GFK AG
Laufzeit : Zeitraum :
GfK AG : Chartanalyse GfK AG | GFK | DE0005875306 | 4-Traders
Ergebnisentwicklung
Vorstände
NameTitel
Peter Feld Chief Executive Officer
Ralf Klein-Bölting Chairman
Alessandra Cama Chief Operating Officer
Christian Genis Bigata Joseph Chief Financial Officer
Stephan Lindeman Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
GFK AG0.00%0
WPP GROUP-8.80%20 396
OMNICOM GROUP3.20%17 254
PUBLICIS GROUPE7.04%16 229
NIELSEN HOLDINGS PLC-15.55%11 086
INTERPUBLIC GROUP18.60%9 218