Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Metro    B4B   DE000BFB0019

METRO (B4B)
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsoffizielle PublikationenBranchennachrichtenTweets

Metro : Ringen um Media-Saturn dauert auch nach Tod von Kellerhals an

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.01.2018 | 12:30
Wolfgang Kirsch, CEO of Media-Saturn Germany, gestures during a news conference at their headquarters in Ingolstadt

Düsseldorf (Reuters) - Die Eigentümer von Media-Saturn ringen auch nach dem Tod des Firmengründers und Minderheitseigners Erich Kellerhals um die Zukunft der größten europäischen Elektronikhandelskette.

Die Gespräche zwischen Media-Saturn Mehrheitseigner Ceconomy und der Familie Kellerhals sollten fortgesetzt werden, es gebe weiter Kontakte, sagten mehrere Insider am Wochenende. Ziel sei es, die Familie Kellerhals herauszukaufen. Dem "Spiegel" zufolge stellt die Holding Ceconomy den Kellerhals-Erben indes eine Bedingung: Sie müssten den längst vorliegenden Jahresabschluss von Media-Saturn unterschreiben und somit die vorgesehene Ausschüttung des Gewinns an die Eigner beschließen. Die Kellerhals-Seite verweigere dies bislang unter Verweis auf Bewertungsfragen.

Sprecher von Ceconomy und Kellerhals Holding Convergenta wollten sich nicht äußern.

Kellerhals war am Ende Dezember im Kreis seiner Familie verstorben, am Freitag wurde er beigesetzt. Ceconomy-Aktien hatten nach seinem Tod zugelegt - die Anleger setzten auf ein Ende des langen Streits. Mit dem Hauptgesellschafter Metro und später mit deren Abspaltung, der Elektronikhandelsholding Ceconomy, lag Kellerhals seit 2011 im Clinch über die Geschäftspolitik, der auch die Gerichte beschäftigte. Zuletzt hatten beide Seiten erneut versucht, unter Vermittlung des Investors Clemens Vedder eine Lösung zu finden.

Die Gespräche liefen weiter, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen. Ceconomy-Chef Pieter Haas hatte erst im Dezember gesagt, es sei kein Geheimnis, dass eine Trennung die beste Lösung sei. Der Kellerhals-Clan hält rund 21 Prozent an Media-Saturn, der Rest liegt bei Ceconomy. Für die aus dem Handelsriesen Metro hervorgegangene Holding ist Media-Saturn die größte Beteiligung.

Vertreter der Kellerhals-Firma Convergenta hatten sich in der Vergangenheit geweigert, den Jahresabschluss bei Media-Saturn abzuzeichnen. Convergenta könne Bewertungen einiger ausländischer Tochtergesellschaften in der Bilanz nicht nachvollziehen, hatten Insider im Dezember berichtet. Die Unterschrift fehle weiter, sagten Insider nun. Ceconomy dränge auf die Unterzeichnung. Fehlt diese, ist der Jahresabschluss nicht festgestellt und es gibt keine Ausschüttung bei Media Saturn. Insider hatten indes schon im Dezember betont, die Ausschüttungsfähigkeit von Ceconomy sei trotzdem gesichert. Die Ceconomy-Aktionäre sollen für das Geschäftsjahr 2016/17 eine Dividende von 0,26 Euro je Stammaktie erhalten.

Unternehmen in diesem Artikel : Ceconomy, Metro
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CECONOMY -1.68%9.25 verzögerte Kurse.-25.36%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu METRO
08:16Merrill Lynch senkt Metro AG auf 'Neutral' - Ziel 13 Euro
DP
08:06METRO IM FOKUS : Russland und Real bremsen das Geschäft
DP
23.04.METRO : Analystenschelte für Metro nach Prognose-Senkung
RE
23.04.HSBC senkt nach Gewinnwarnung Daumen über Metro
DP
23.04.Warburg Research senkt Ziel für Metro AG auf 17 Euro - 'Buy'
DP
23.04.Berenberg senkt Ziel für Metro AG auf 13,70 Euro - 'Hold'
DP
23.04.AKTIE IM FOKUS : Pessimistische Analystenstimmen setzen Metro weiter zu
DP
23.04.HSBC senkt Metro AG auf 'Reduce' - Ziel 10 Euro
DP
23.04.Bernstein senkt Ziel für Metro auf 13,30 Euro - 'Market-Perform'
DP
23.04.Baader Bank senkt Metro AG auf 'Hold' - Ziel 14 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu METRO
23.04.EUROPE MARKETS : European Stocks Hit 10-week High As Rising Bond Yields Lift Fin..
DJ
20.04.METRO : lowers outlook on weak Russia business
RE
20.04.METRO : adjusts outlook for the financial year 2017/18
EQ
27.03.METRO : says to seek new approach to wage deal blockage at Real
RE
14.02.Ceconomy seeks deal with heirs of Media Markt founder
RE
09.02.CECONOMY : Profit Fell in 1Q on Weak December Sales
DJ
08.02.METRO AG : quaterly earnings release
19.01.CECONOMY : First-Quarter Earnings Set to Fall as Sales Rise
DJ
15.01.European shares pause for breath; Carillion rivals gain
RE
15.01.METRO : reports Christmas cheer in Germany, not Russia
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 37 141 Mio
EBIT 2018 948 Mio
Nettoergebnis 2018 439 Mio
Schulden 2018 3 194 Mio
Div. Rendite 2018 5,47%
KGV 2018 10,02
KGV 2019 9,13
Marktkap. / Umsatz 2018 0,21x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,21x
Marktkap. 4 755 Mio
Chart METRO
Laufzeit : Zeitraum :
Metro : Chartanalyse Metro | B4B | DE000BFB0019 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse METRO
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 17,3 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 47%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Olaf G. Koch Chief Executive Officer
Juergen B. Steinemann Chairman-Supervisory Board
Pieter C. Boone Chief Operating Officer
Christian Baier Chief Financial Officer
Florian Funck Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
METRO-21.77%5 810
SEVEN & I HOLDINGS CO., LTD.0.66%38 781
TESCO14.60%32 604
SYSCO CORPORATION0.69%31 915
AHOLD DELHAIZE7.18%29 787
WOOLWORTHS GROUP LTD-2.05%26 691