Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Tokyo  >  Sony Corp    6758   JP3435000009

ÜbersichtChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Experten: Nordkorea könnte für Cyber-Attacke verantwortlich sein

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.05.2017 | 05:22

NEW YORK (dpa-AFX) - Geheimdienste und Sicherheitsexperten schließen nicht aus, dass Nordkorea verantwortlich für die jüngste globale Cyber-Attacke ist. Die "New York Times" berichtete am Montag unter Berufung auf Experten, neue digitale Schlüssel wiesen auf mit Nordkorea verbundene Hacker als mutmaßliche Verdächtige hin. Die Wissenschaftler warnten allerdings, diese Indizien seien weit entfernt davon, beweiskräftig zu sein. Es könne Wochen oder Monate dauern, bis die Ermittler bei ihren Ergebnissen sicher genug seien, um offiziell Pjöngjangs wachsende Truppe digitaler Hacker dafür verantwortlich machen zu können.

Die Erpressungssoftware "Wanna Cry" hatte am Freitag nach Angaben von Europol mindestens 150 Länder sowie 200 000 Organisationen und Personen getroffen. "Wanna Cry" hatte auf den infizierten Rechnern alle Daten verschlüsselt. Sie sollten erst nach Zahlung eines Lösegelds wieder entsperrt werden. Bei der Attacke nutzte die Software eine Sicherheitslücke im Microsoft <US5949181045>-Betriebssystem Windows aus, über die sie automatisch neue Computer anstecken konnte. Diese Schwachstelle hatte sich einst der US-Geheimdienst NSA für seine Überwachung aufgehoben, dann hatten unbekannte Hacker sie aber publik gemacht.

Experten der Sicherheitssoftware-Firma Symantec <US8715031089> fanden nun laut "New York Times" frühe Versionen der Erpressungssoftware "Wanna Cry", die Codes nutzte, die auch vor knapp drei Jahren gegen Sony <JP3435000009> Pictures Entertainment, eine Zentralbank in Bangladesch im vergangenen Jahr und eine polnische Bank im Februar eingesetzt worden waren. Alle drei Angriffe waren den Angaben zufolge letztendlich mit Nordkorea verbunden. Forscher von Google <US02079K1079> und der Cyber-Sicherheitsfirma Kaspersky bestätigten am Montag, sie hätten Parallelen bei den Codes entdeckt.

Der damalige US-Präsident Barack Obama hatte Nordkorea Ende 2014 vorgeworfen, Computer von Sony als Vergeltungsmaßnahme für eine Komödie zerstört zu haben. In "The Interview" ging es um die Ermordung des nordkoreanischen Machthabers Kim Jung Un.

Symantec-Ermittler Eric Chien sagte, derzeit habe man lediglich eine zeitliche Verbindung entdeckt. "Wir wollen mehr Codierungs-Parallelen entdecken, damit wir eine festere Überzeugung bekommen." Symantec hatte in der Vergangenheit durch die USA, Israel und Nordkorea eingefädelte Attacken identifiziert./hme/DP/zb


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SONY CORP
04.09. Flaute an US-Kinokassen - 'Killer's Bodyguard' an der Spitze
03.09. IFA/SONY-CHEF : Kameramarkt ist vor allem in Deutschland noch groß
01.09. IFA : Reparieren statt austauschen - Initiative kritisiert Elektro-Konzerne
31.08. IFA-Trend Smart Assistant - Sony mit intelligenten Lautsprecher
30.08. IFA/STUDIE : Smartphone treibt Innovationen in der Wirtschaft voran
29.08. Markt für klassische Unterhaltungselektronik in Deutschland wächst leicht
29.08. PROGNOSE :  Markt für klassische Unterhaltungselektronik wächst leicht
24.08. Elektronikbranche sieht sich vor der IFA im Aufwind
23.08. KÖLN WIRD ZUR SPIELWIESE : Gamescom öffnet für alle Besucher
22.08. KÖLN WIRD ZUR SPIELWIESE : Gamescom öffnet für alle Besucher
Mehr News
News auf Englisch zu SONY CORP
20.09. SONY : Xperia XA1, Xperia XA1 Ultra price slashed in India
18.09. SONY : FUJIFILM Corporation receives a favorable Final Initial Determination in ..
16.09. FUJIFILM : Receives a Favorable Final Initial Determination in ITC Case Against ..
15.09. SONY : Claire Foy to play Lisbeth Salander in 'The Girl in the Spider's Web'
14.09. SONY : Patent Issued for Injection-Locked Oscillator and Method for Controlling ..
14.09. SONY : Patent Issued for Image Capturing Device and Activation Method Therefor (..
14.09. SONY : Patent Issued for Information Processing Apparatus, Information Processin..
14.09. SONY : Patent Issued for Method and Device for Simulating a Wide Field of View (..
14.09. SONY : Patent Issued for Antenna (USPTO 9755319)
14.09. SONY : Patent Issued for Image Processing Apparatus, Image Processing Method, an..
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ( JPY)
Umsatz 2018 8 225 Mrd.
EBIT 2018 -
Nettoergebnis 2018 316 Mrd.
Fin.Schuld. 2018 911 Mrd.
Div. Rendite 2018 0,70%
KGV 2018 17,33
KGV 2019 15,59
Marktkap. / Umsatz 2018 0,54x
Marktkap. / Umsatz 2019 0,50x
Marktkap. 5 365 Mrd.
Chart SONY CORP
Laufzeit : Zeitraum :
Sony Corp : Chartanalyse Sony Corp | 6758 | JP3435000009 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse SONY CORP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 5 073  JPY
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Kazuo Hirai President, Chief Executive Officer & Director
Kenichiro Yoshida CFO, Director & Representative EVP
Fumiaki Sakai Chief Information Officer
Osamu Nagayama Independent Outside Director
Takaaki Nimura Independent Outside Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SONY CORP29.16%47 693
PANASONIC CORPORATION39.92%36 339
SHARP CORPORATION28.52%15 511
LG ELECTRONICS INC.--.--%13 603
LG CORP--.--%12 895
TCL CORPORATION--.--%6 659