Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Tesla    TSLA

ÜbersichtKurseChartsNewsAnalysenTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsBranchennachrichtenTweets

Tesla-Chef plant noch zwei bis drei große US-Fabriken

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.07.2017 | 13:04

PALO ALTO (dpa-AFX) - Der Elektroauto-Hersteller Tesla <US88160R1014> plant für die kommenden Jahre zwei bis drei weitere große Fabriken allein in den USA. Tesla-Chef Elon Musk machte die Ankündigung am Wochenende bei einem Auftritt vor US-Gouverneuren - von denen viele interessiert daran sein dürften, dass die Werke in ihren Bundesstaaten entstehen.

Teslas erste sogenannte "Gigafactory" im Wüsten-Staat Nevada wird derzeit schrittweise ausgebaut und produziert Batterien sowie Bauteile, die im kalifornischen Fremont in die Fahrzeuge eingebaut werden. Am Ende soll sie genug Batterien für eine Million Fahrzeuge im Jahr herstellen können. Musks Vision für die Milliarden Dollar teuren "Gigafactories" mit tausenden Beschäftigten ist, dass dort sowohl Batterien als auch die fertigen Autos gebaut werden sollen. Bisher stellte Tesla jeweils eine solches Werk in Asien und in Europa in Aussicht.

Tesla stellte im vergangenen Jahr erst rund 84 000 Fahrzeuge her - will die Produktion aber mit dem Start des günstigeren Model 3 auf 500 000 Wagen im kommenden Jahr hochschrauben und peilt für 2020 die Millionen-Marke an.

Musk nutzte den Auftritt vor den Gouverneuren auch, um erneut vor den Gefahren einer ungezügelten Entwicklung künstlicher Intelligenz zu warnen. Er wiederholte seine Mahnung, dass es das "größte Risiko für unsere Zivilisation sei".

So könne eine in Netzwerken existierende künstliche Intelligenz zum Beispiel einen Krieg starten: "Durch Fake News, gefälschte E-Mail-Konten, falsche Pressemitteilungen und die Manipulation von Informationen." Oder sie könne ein Passagierflugzeug in ein Konfliktgebiet umleiten und Truppen am Boden einen Hinweis zu einem Angriff geben. Die Motivation dafür könne etwas so banales wie Aktienprofite sein mit einer Kurswette auf Rüstungsfirmen und gegen Konsumgüter-Hersteller. Deswegen seien Gesetze nötig, mit denen die Entwicklung künstlicher Intelligenz reguliert werde, bekräftigte Musk.

Der Tesla-Chef sprach auch über die Gefahr von Hacker-Angriffen auf vernetzte und selbstfahrende Fahrzeuge. Dabei könne eine Sicherheitslücke in der kompletten Flotte eines Herstellers besonders brisant sein: "Wenn jemand in der Lage wäre, alle autonomen Teslas zu hacken, könnte sie die Autos zum Beispiel - als Scherz - alle quer durch die USA nach Rhode Island schicken. Und das wäre das Ende von Tesla - und man hätte eine Menge saurer Leute in Rhode Island." Tesla baue deshalb mehrere Schutzwälle gegen Attacken auf - so hätten Systeme wie Antrieb und Bremsen eigene Verschlüsselungsebenen./so/DP/stb


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu TESLA
20.09. KREISE : China prüft Lockerung der Vorgaben für ausländische Elektroautobauer
19.09. Jefferies startet Tesla mit 'Underperform' - Ziel 280 US-Dollar
18.09. Für E-Autos mehr als 10 500 Ladepunkte in Deutschland
13.09. UNFALLERMITTLER : Teslas Autopilot machte tödlichen Unfall möglich
13.09. UNFALLERMITTLER : Teslas Autopilot machte tödlichen Unfall möglich
12.09. UNFALLERMITTLER : Teslas Autopilot machte tödlichen Unfall möglich
12.09. Nach "Dieselgate" - Deutsche Autobauer unter Strom
12.09. IAA : Deutsche Autoindustrie kündigt Offensive bei Elektrofahrzeugen an
12.09. IAA/Autoindustrie kündigt Offensive bei Elektrofahrzeugen an
12.09. IAA : Deutsche Autoindustrie kündigt Offensive bei Elektrofahrzeugen an
Mehr News
News auf Englisch zu TESLA
17:02 TESLA : 'E-cars must be sold at lower prices to create mass market'
16:33 Now, charge your electric car — without a cable
16:19 GENERAL MOTORS : Cadillac rolling out semi-autonomous car
25.09. TESLA : Standard Item 96E - AWD SUV, ELECTRIC, COMPACT, 4 DR, 5 PASS, MIN 4500 L..
25.09. GENERAL MOTORS : Semi-autonomous Cadillacs en route to dealerships
25.09.DJTESLA : China Eyeing Rule Change That Could Aid Tesla
25.09. ROAD RUNNER : Tucson to get its first Tesla Supercharger station
24.09. TESLA : 'Volkswagen is 'second mover' in electric commercial vehicles'
22.09. TESLA : This Is Your Brain On Tesla
22.09. TESLA : Electric vehicle exhibit
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern ($)
Umsatz 2017 11 872 Mio
EBIT 2017 -807 Mio
Nettoergebnis 2017 -1 468 Mio
Schulden 2017 4 867 Mio
Div. Rendite 2017 -
KGV 2017 -
KGV 2018
Marktkap. / Umsatz 2017 5,26x
Marktkap. / Umsatz 2018 3,26x
Marktkap. 57 574 Mio
Chart TESLA
Laufzeit : Zeitraum :
Tesla : Chartanalyse Tesla | TSLA | US88160R1014 | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse TESLA
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 316 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -8,4%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände
NameTitel
Elon Reeve Musk Chairman & Chief Executive Officer
Deepak Ahuja Chief Financial Officer
Jeffrey B. Straubel Chief Technology Officer
Gary Clark Chief Information Officer
Kimbal Musk Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
TESLA64.30%57 574
TOYOTA MOTOR CORP-1.35%198 451
DAIMLER-5.83%85 244
VOLKSWAGEN3.19%84 442
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-4.47%65 889
GENERAL MOTORS CORPORATION13.15%58 725