Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  Rohstoffe  >  WTI       

WTI
Mes dernières consult.
Populärste Aktien
verzögerte Kurse. Verzögert  - 18.07. 12:06:08
67.55 USD   -0.34%
17.07.Ölpreise tendieren uneinheitlich
AW
17.07.Ölpreise nach Vortagesverlusten kaum bewegt
AW
16.07.Ölpreise deutlich gesunken
AW
ÜbersichtKurseChartsNews 
News-ÜbersichtNewsTweets

Ölpreise wenig verändert - China unterstützt Förderindustrie in Venezuela

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.07.2018 | 17:35

NEW YORK/LONDON (awp international) - Die Ölpreise haben sich am Mittwoch nach ihrem plötzlichen Preisrutsch am Vortag nur wenig bewegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zuletzt 77,80 US-Dollar. Das waren vier Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August fiel hingegen um 17 Cent auf 73,97 Dollar.

Am Dienstag waren die Ölpreise im Handelsverlauf noch stark unter Druck geraten. Vor dem Preisrutsch war amerikanisches Rohöl erstmals seit Ende 2014 über die Marke von 75 Dollar gestiegen. Dann folgte jedoch ein rascher Einbruch um bis zu zweieinhalb Dollar. Später stabilisierten sich die Preise wieder.

Die Lage am Ölmarkt ist nach wie vor geprägt durch Engpässe auf der Angebotsseite. "Der Brentölpreis bleibt in Schlagdistanz zur Marke von 80 Dollar je Barrel und es scheint nur eine Frage der Zeit, wann diese wieder erreicht wird", hiess es in einer Analyse von Rohstoffexperten der Commerzbank. Auch eine in Aussicht gestellte Ausweitung der Ölproduktion durch Saudi-Arabien dürfte daran wenig ändern.

Zuletzt hatten Förderausfälle die Ölpreise gestützt, darunter in Libyen und in Venezuela. Allerdings wird China der angeschlagenen Ölindustrie Venezuelas mit einem milliardenschweren Kredit unter die Arme greifen. Die chinesische Entwicklungsbank gewähre dem staatlichen Ölkonzern PDVSA ein Darlehen über fünf Milliarden Dollar (4,3 Mrd Euro), wie der venezolanische Wirtschaftsminister Simón Zerpa am Vortag mitteilte./jkr/jsl

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LONDON BRENT OIL -0.21%71.557 verzögerte Kurse.11.79%
WTI -0.31%67.55 verzögerte Kurse.16.97%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu WTI
17.07.Ölpreise tendieren uneinheitlich
AW
17.07.Ölpreise nach Vortagesverlusten kaum bewegt
AW
16.07.Ölpreise deutlich gesunken
AW
16.07.Ölpreise gesunken - Trump-Putin-Treffen im Blick
AW
16.07.Ölpreise gesunken
AW
13.07.Ölpreise legen zu
AW
13.07.Ölpreise geben nach
AW
13.07.Ölpreise wenig verändert
AW
12.07.Preis für Opec-Rohöl gefallen
AW
12.07.IEA : Opec kann Förderausfälle nur mit Mühe ausgleichen
AW
Mehr News
News auf Englisch zu WTI
10:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
07:03Oil Futures Maintain Post-API Drop
DJ
06:16NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.07.Oil Ends Slightly Higher After Falling on Signs of Rising U.S., Saudi Output
DJ
17.07.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.07.Oil Ends Slightly Higher After Falling on Signs of Rising U.S., Saudi Output
DJ
17.07.Correction to Oil Market Article
DJ
17.07.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
17.07.Oil Falls Amid Signs of Rising U.S., Saudi Output
DJ
17.07.NEWS HIGHLIGHTS : Top Energy News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart WTI
Laufzeit : Zeitraum :
WTI : Chartanalyse WTI | 4-Traders
Trends aus der Chartanalyse WTI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend