Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Asien: Chinas Tech-Titel geraten unter Druck

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.07.2017 | 10:08

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (awp international) - Zu teils kräftigen Kursverlusten ist es am Montag an den chinesischen Festland-Börsen gekommen. Hier griff im Tagesverlauf die Sorge vor einer stärkeren Regulierung seitens der Regierung und vor einer Schwemme an Börsengängen um sich - die Behörden hatten die zweite Woche in Folge neun Gänge aufs Parkett genehmigt.

Die Technologieindex ChiNext rutschte bis zum Handelsschluss um mehr als 5 Prozent ab, der grösste Tagesverlust seit Januar. Der CSI-300-Index , der die grössten Werte aus Schanghai und Shenzhen beinhaltet, drehte im Verlauf ebenfalls deutlich ins Minus und ging mit einem Verlust von 1,07 Prozent auf 3663,56 Punkte aus dem Handel. Früh am Tage hatte er noch den höchsten Stand seit Anfang 2016 erreicht.

Staatsmedien zitierten am Wochenende Chinas Präsidenten Xi Jinping mit den Worten, dass der Abbau der Schulden in den Staatsunternehmen "hohe Priorität" habe. Auch müssten Behörden entschiedener gegen "Zombie-Firmen" vorgehen, die ausschliesslich mit neuen Krediten künstlich am Leben gehalten werden.

Anleger versuchten nun, ihre Risiken zu begrenzen, erklärte ein Aktienstratege in Schanghai. Das treffe vor allem Tech-Firmen an der ChiNext, da viele für ihr Wachstum hohe Schulden aufgenommen hätten. Vor diesem Hintergrund verpufften letztlich positive Konjunkturdaten aus dem Land: Die chinesische Wirtschaft war im zweiten Quartal stärker als erwartet gewachsen.

Die Börse in Hongkong konnte sich bis kurz vor Handelsschluss im Plus halten - der Hang-Seng-Index legte um 0,31 Prozent auf 26 470,89 Punkte zu. Damit setzte der Index seinen deutlichen Aufwärtstrend aus der Vorwoche fort. Er steht so hoch wie zuletzt Mitte 2015.

In Japan fand wegen eines Feiertags kein Handel statt./das/fbr

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
S&P/ASX 100 1.33%5003.7 Realtime Kurse.0.14%
SENSEX 30 -0.21%35548.26 Realtime Kurse.4.60%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
19:21AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX gibt um 1,19 Prozent nach
DP
18:49AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Wachsende Sorgen wegen Handelskonflikt belasten
AW
18:36AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Schwach - wachsende Sorgen vor Protektionismus
DP
18:21Wdh/Aktien Frankfurt Schluss: Handelskonflikte und Asyl-Streit belasten
AW
18:19AKTIEN FRANKFURT SCHLUSS : Schwächer - Handelskonflikte und Parteipolitik
DP
18:16AKTIEN SCHWEIZ SCHLUSS : SMI startet mit Handelssorgen schwach in die Woche
AW
18:14AKTIEN FRANKFURT SCHLUSS : Schwächer - Handelskonflikte und Parteipolitik (AF)
AW
18:12AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Hochkochender Handelsstreit belastet spürbar
DP
18:10DAX fällt unter 13.000 Punkte – VW holt der Dieselskandal ein
DI
18:03Dax zum Wochenauftakt schwächer - Diesel-Skandal holt VW ein
RE
News im Fokus "Märkte"
Werbung