Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Frankfurt Ausblick: Beruhigung am Anleihemarkt dürfte Dax stützen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
11.01.2018 | 08:18

FRANKFURT (awp international) - Nach der kleineren Delle vom Vortag scheint sich der Dax am Donnerstag wieder zu fangen. Der X-Dax als Indikation für den deutschen Leitindex legte rund eine Stunde vor Handelsbeginn um 0,12 Prozent auf 13 286 Punkte zu. "Vorstellbar ist, dass sich die Marktteilnehmer im Vorfeld der allmählich an Fahrt aufnehmenden US-Quartalsberichtssaison zunächst bedeckt halten", schrieb Christian Schmidt von der Helaba in einem Marktkommentar.

Zur Wochenmitte hatte ein recht deutlicher Anstieg der Renditen am Anleihemarkt der Rally der Aktienbörsen den Wind aus den Segeln genommen. Bei höheren Anleiherenditen können Aktien im Vergleich an Attraktivität einbüssen, zumal viele Investoren nach der jahrelangen Kursrally ohnehin etwas besorgt auf die Bewertungen schauen.

Zuletzt beruhigte sich die Situation am Anleihemarkt aber ein Stück weit: Die Renditen kamen zurück. So dementierten chinesische Offizielle einen Pressebericht, demzufolge China grundsätzlich über eine Verringerung seiner Käufe von US-Staatsanleihen nachdenke.

Dennoch dürften die Anleger die Renditen im Augen behalten. Zudem richten sich die Blicke im Handelsverlauf auf das Protokoll der jüngsten Sitzung der Europäischen Zentralbank sowie auf die Erzeugerpreise in den USA im Dezember.

An der Wall Street hatten sich die Leitindizes am Vortag nach dem Handelsschluss am deutschen Markt nicht mehr stärker bewegt. An den asiatischen Börsen gaben die Kurse überwiegend leicht nach.

Bei den Einzelwerten dürfte eine Platzierung von Covestro-Aktien durch Bayer den Covestro-Kurs belasten. Auf Tradegate gaben Covestro-Papiere gegenüber dem Xetra-Schluss um 1,5 Prozent nach. Der Pharma- und Agrochemiekonzern hatte Anteile für 1,8 Milliarden Euro an institutionelle Investoren verkauft für 86,25 Euro je Aktie. Wie bekannt will sich der Konzern ganz von Covestro trennen. Bayer-Aktien legten vorbörslich um 0,6 Prozent zu.

Eine Abstufung der Papiere von SAP durch Morgan Stanley drückte den Kurs vorbörslich um 1,1 Prozent nach unten. Aktien von Südzucker legten vorbörslich kräftig zu, nachdem der Zuckerproduzent die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 erhöht hatte./bek/das

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
20.01. Börse Frankfurt-News: Richtung zunächst unüberschaubar (Anleihenhandel)
20.01. WOCHENRÜCKBLICK KW3 : Nächste Woche wollen wir ein neues DAX-Allzeithoch sehen
19.01. Aktien New York Schluss: S&P 500 und Tech-Indizes schaffen Rekorde
19.01. Monsanto ziehen an - Bericht weckt Hoffnung auf baldige Übernahme
19.01. Aktien New York: Nasdaq 100 kurz auf Rekordhoch - Zuletzt kaum Bewegung am Markt
19.01. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Überwiegend Gewinne - Moskau im Minus
19.01. Aktien Schweiz Schluss: Solides Plus - SMI erobert 9'500 zurück
19.01. DAX-Anleger zeigen sich euphorisch, thyssenkrupp heizt Stimmung an
19.01. AKTIEN WIEN SCHLUSS : Kleine Zugewinne auf hohem Niveau
19.01. Aktien Europa Schluss: EuroStoxx auf höchstem Niveau seit November
News im Fokus "Märkte"
Werbung