Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Frankfurt Ausblick: Erleichterung nach begrenztem Militärschlag in Syrien

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
16.04.2018 | 08:19

FRANKFURT (awp international) - Nach dem nur begrenzten Angriff westlicher Alliierter unter Führung der USA auf Ziele in Syrien macht sich am Aktienmarkt eine gewisse Erleichterung breit. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte am Montag rund eine Dreiviertelstunde vor dem Start für den Dax ein Plus von 0,44 Prozent auf 12 497 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wurde ebenfalls mit Auftaktgewinnen erwartet.

So war an den Finanzmärkten mit einem militärischen Angriff gegen Syrien als Antwort auf einen vermeintlichen Giftgaseinsatz in dem Land gerechnet worden. Zudem hatte US-Präsident Donald Trump kurz nach den Militärschlägen mitgeteilt, dass die "Mission vollendet" sei. Auch der britische Aussenminister Boris Johnson hatte die Militärschläge als eine einmalige Aktion bezeichnet. Die Gefahr einer Eskalation der Lage im Nahen Osten wird daher als gering eingeschätzt.

Wie viel Kraft der Dax nach der Erholung der vergangenen Wochen kurzfristig noch hat, bleibt Händlern zufolge aber abzuwarten. So war der Index bereits vor dem Wochenende am Widerstand um die 12 515 Punkten abgeprallt. Darüber läge dann bei der 200-Tage-Linie bei derzeit etwa 12 660 Zählern die nächste grössere Hürde. Dieser 200-Tage-Durchschnittkurs gilt als ein Indikator für den längerfristigen Trend.

Auf der Unternehmensseite richten sich die Blicke auf die Software AG , die unerwartet schwach ins Jahr startete, aber an den Jahreszielen festhielt. Die Aktien fielen am Morgen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um fast 3 Prozent.

Für die Papiere der Start-up-Schmiede Rocket Internet ging es nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufs um dreieinhalb Prozent nach oben.

Der Autozulieferer und Industriekonzern Schaeffler legte derweil Pläne für eine Wandlung von Stammaktien in an der Börse handelbare Vorzugspapiere wegen des Widerstands vorerst aufs Eis. Schaeffler hatte im März angekündigt, sich mit der Umwandlung eines Teils seiner Stammaktien in leichter handelbare Vorzugsaktion mehr finanzielle Flexibilität verschaffen zu wollen. Die Papiere des MDax -Konzerns gewannen am morgen mehr als 1 Prozent.

Im Verlauf könnten noch die Bankenaktien einen Blick wert sein. Gegen Mittag werden Geschäftszahlen der Bank of America erwartet./mis/fba

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO STOXX 50 -0.06%3510.88 Schlusskurs.0.12%
MDAX -1.80%25540.51 verzögerte Kurse.-0.74%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
12:40Aktien Schweiz: Talfahrt beschleunigt sich bis Mittag - CS stemmt sich dagegen
AW
12:08MARKTEINBLICKE UM 12 : Zins- und Inflationsängste sorgen für Kurssturz im DAX
DI
12:06Aktien Frankfurt: Dax auf Talfahrt wegen Zinsangst und Geopolitik
AW
12:03AKTIE IM FOKUS : Linde-Aktie setzt sich nach guten Margen an Dax-Spitze
DP
11:48Gestiegene Anleiherenditen graben Aktien das Wasser ab
RE
11:05AKTIEN EUROPA : Steigende Zinsen drücken auf die Börsenstimmung
AW
10:18UM 10 : DAX wieder im neutralen Bereich – Inflationsangst kehrt zurück
DI
10:18Aktien Frankfurt Eröffnung: Zinsangst belastet den Dax
DP
10:06Aktien Schweiz Eröffnung: Weitere Abgaben - Zinsängste belasten erneut
AW
09:33STUDIE : Dax weiter mehrheitlich in ausländischer Hand
DP
News im Fokus "Märkte"
Werbung