Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien New York Ausblick: Moderater Abgabedruck nach Rekorden - Banken im Fokus

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.10.2017 | 14:55

NEW YORK (awp international) - Die US-Aktienmärkte könnten nach ihrer jüngsten Rekordjagd am Donnerstag etwas unter Abgabedruck geraten. Darauf deutete zumindest die Taxe des Handelshauses IG eine Dreriviertelstunde vor dem Börsenstart hin, der zufolge der Dow Jones Industrial mit 22 846 Punkten in den Handel starten sollte.

Damit läge der New Yorker Leitindex 0,12 Prozent unter seinem gestrigen Schlussstand, der mit 22 872,89 Punkten eine historische Bestmarke bedeutete. Auch der marktbreite S&P-500-Index hatte am Mittwoch ein Rekordhoch markiert. Allerdings könnte es im heutigen Verlauf auch weiter nach oben gehen. Denn schon zur Wochenmitte war die Wall Street erst nach einem verhaltenen Auftakt in Schwung gekommen.

Von erwartungsgemäss gestiegenen Erzeugerpreisen kamen vorbörslich keine grossen Impulse. Im frühen Handel melden sich dann mit Lael Brainard und Jerome Hayden Powell zwei Mitglieder des US-Notenbankdirektoriums (Federal Reserve) zu Wort. Auch von Mario Draghi, dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), wird eine Rede erwartet. Das vortags veröffentliche Protokoll zur letzten Notenbanksitzung habe derweil keine Hinweise für die weitere Geldpolitik der amerikanischen Währungshüter geliefert, schrieb Marktexperte Craig Erlam vom Devisenhändler Oanda.

Unternehmensseitig steht am Donnerstag die anlaufende US-Berichtssaison mit den Geschäftszahlen von JPMorgan und Citigroup im Fokus. Die JPMorgan-Titel gewannen vorbörslich über ein halbes Prozent, nachdem die grösste US-Bank im dritten Quartal dank eines verbesserten Kreditgeschäfts trotz mauer Geschäfte an der Börse überraschend gut verdient hatte. Die Aktien waren bereits an den vergangenen Tagen auf ein Rekordhoch geklettert und notierten zuletzt nur knapp darunter.

Bei Konkurrent Citigroup reichte es nach einem überraschend guten Quartalsbericht für ein vorbörsliches Plus. Deren Anteilsscheine hatten es jüngst immerhin auf den höchsten Stand seit gut neun Jahren geschafft./gl /stk

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
20.10. Aktien New York Schluss: Wieder Rekordkurse - ausser für den Nasdaq 100
20.10. Aktien New York Schluss: Wieder Rekordkurse - außer für den Nasdaq 100
20.10. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Gemeinsame Richtung fehlt vor dem Wochenende
20.10. Aktien Europa Schluss: Kein Schwung durch Wall-Street-Rekorde und Zahlen
20.10. Aktien Frankfurt Schluss: Dax wieder unter 13 000 Punkten
20.10. DAX-Anleger bekommen kalte Füße, Daimler kann trotz Ergebnisrückgang punkten
20.10. Aktien Schweiz Schluss: SMI wenig verändert - Schwache Roche belasten
20.10. AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX leicht im Plus - Impulsarmer Handel zum Wochenschluss
20.10. Aktien Frankfurt Schluss: Anleger verlässt der Mut - Dax unter 13 000 Punkten
20.10. Aktien New York: Neue Rekorde nach Atempause - ausser für den Nasdaq 100
News im Fokus "Märkte"
Werbung