Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Gewinne - Anleger setzen auf Aufschwung Frankreichs

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.06.2017 | 18:37

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Montag in einem international freundlichen Umfeld zugelegt. Der Wahlerfolg für das Parteibündnis des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron bei der Parlamentswahl in Frankreich stimmte die Anleger in Europa optimistisch. Sie hoffen auf wirtschaftsfreundliche Reformen, die die Konjunktur des Landes ankurbeln.

An der Warschauer Börse legte der Wig-30 um 1,23 Prozent auf 2686,61 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,94 Prozent auf 61 048 Punkte. Vor allem Energiewerte waren gefragt. Die Papiere von Grupa Lotos gewannen 3,5 Prozent und Energa zogen um 3,2 Prozent an. Die Papiere des Ölunternehmens PKN Orlen kletterten um 1,9 Prozent nach oben.

In den Blick rückte auch ein geplanter Börsengang. Nach gescheiterten Verkaufsgesprächen will die österreichische Raiffeisen Bank International (RBI) ihre polnische Tochter Raiffeisen Bank Polska an die Börse bringen.

In Budapest ging es für den ungarischen Leitindex Bux um 1,23 Prozent auf 35 948,41 Punkte nach oben. Unter den Schwergewichten verbuchten die Papiere des Ölkonzerns Mol ein Plus von 2,37 Prozent. Die Anteilscheine der OTP Bank gewannen 1,64 Prozent, MTelekom stiegen um 1,51 Prozent. Die Aktien des Pharmaunternehmens Gedeon Richter fielen hingegen um 0,83 Prozent.

Der tschechische Leitindex PX erholte sich in Prag um 1,34 Prozent auf 1004,03 Punkte. Die Aktien der Erste Group stiegen um 2,5 Prozent und Komercni Banka rückten um 1,5 Prozent vor. Gegen den Branchentrend verloren Moneta Money Bank 0,6 Prozent. Im Energiebereich schlossen die CEZ-Papiere mit plus 0,5 Prozent. Die Telekomaktie O2 C.R. gewann 2,1 Prozent.

In Moskau knüpfte der RTS-Interfax-Index <RU000A0JPEB3> an seine Erholung vom Freitag an. Er startete mit einem Plus von 0,40 Prozent auf 998,34 Punkte in die neue Woche./ste/APA/mis/he


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
13.12. Aktien New York Schluss: Zinsentscheid bewegt kaum - Zuvor Rekorde
13.12. Aktien New York Schluss: Zinsentscheid bewegt kaum - Zuvor nochmal Rekorde
13.12. Aktien New York: Wall Street bleibt nach Leitzinsentscheid moderat im Plus
13.12. AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Kein klarer Trend vor US-Leitzinsentscheid
13.12. Aktien Europa Schluss: EuroStoxx gibt vor US-Zinsentscheid etwas nach
13.12. Aktien Schweiz Schluss: SMI vor Fed-Entscheid auf Jahreshoch
13.12. DAX bleibt im Bann der Fed, innogy versaut RWE & E.ON den Tag
13.12. Aktien Europa Schluss: EuroStoxx 50 gibt vor US-Zinsentscheid etwas nach
13.12. AKTIEN WIEN SCHLUSS : Verluste kontinuierlich ausgeweitet
13.12. Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit moderaten Einbußen vor Zinsentscheid
News im Fokus "Märkte"
Werbung