Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Märkte

News : Märkte

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Nur Budapest zieht stark an

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.06.2018 | 18:49

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - An den wichtigsten Börsen Osteuropas hat sich nur der Budapester Aktienmarkt der europaweit guten Stimmung angeschlossen. Die Europäischen Zentralbank hatte den Leitzins zuvor unverändert auf dem Rekordtief von 0,00 Prozent belassen.

Der Bux machte seine Vortagesverluste wieder wett und stieg um 2,19 Prozent auf 36 654,57 Punkte. Der ungarische Leitindex wurde vor allem von satten Kursgewinnen der OTP-Aktien hochgezogen. Die Papiere der Bank legten um rund 4 Prozent zu, obwohl sich das europäische Umfeld der Bankenbranche schwächer als der Gesamtmarkt präsentierte. Ebenfalls deutliche Aufschläge gab es bei MOL. Bei den Aktien des Mineralölkonzerns könnte es sich um eine Rückbewegung von kräftigen Vortagesverlusten handeln.

Der Warschauer Wig-30 bewegte sich mit minus 0,04 Prozent auf 2579,42 Punkte kaum vom Fleck. Der breiter gefasste Wig schloss 0,14 Prozent schwächer bei 58 603,93 Zählern. Finanzwerte gerieten unter Druck. Bank Millennium verloren 1,93 Prozent sowie ING Bank Slaski 2,73 Prozent. Die Anteilsscheine der mBank fielen um mehr als drei Prozent. Abermals zulegen konnten die Anteilsscheine von CD Projekt mit plus 6,05 Prozent. Die Papiere des Computer- und Videospielentwicklers waren zur Wochenmitte bereits mit plus 3,40 Prozent aus dem Handel gegangen.

Der tschechische Leitindex PX ging 0,61 Prozent tiefer auf 1075,38 Punkten aus dem Handel. Die Währungshüter der Tschechischen Zentralbank würden zunehmend ihre Bereitschaft zeigen, Fremdkapitalkosten früher zu erhöhen als ursprünglich geplant, hieß es am Markt. Bei den Einzelwerten gab es nur wenige Gewinner. Allen voran legten Pegas Nonwovens um 0,22 Prozent zu. Die rote Laterne ging an die Aktien von CETV mit einem Minus von 3,15 Prozent. Bei demm Medienkonzern steht in der kommenden Woche die Hauptversammlung der Aktionäre am Programm.

Der russische RTS Index gab um 0,58 Prozent auf 1140,97 Punkte nach./mad/APA/la/edh


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Märkte"
00:02INDEX-MONITOR : General Electric steigt aus US-Leitindex Dow Jones ab
DP
19.06.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Zugespitzter Handelsstreit belastet den Dow
AW
19.06.AKTIEN NEW YORK SCHLUSS : Zugespitzter Handelsstreit belastet die Wall Street
DP
19.06.Wdh Aktien Schweiz Schluss: SMI auf 16-Monats-Tief - Handelsstreit belastet
AW
19.06.Aktien New York: Zugespitzter Handelsstreit belastet die US-Börsen
AW
19.06.AKTIEN WIEN SCHLUSS : ATX verliert 1,23 Prozent
DP
19.06.Eskalation im Handelsstreit schickt US-Börsen auf Talfahrt
RE
19.06.AKTIEN OSTEUROPA SCHLUSS : Eskalierender Zollstreit beschleunigt Talfahrt
DP
19.06.AKTIEN EUROPA SCHLUSS : Eskalierender Handelsstreit weckt Rezessionsangst
AW
19.06.AKTIEN SCHWEIZ SCHLUSS : SMI auf 16-Monats-Tief - Handelsstreit belastet
AW
News im Fokus "Märkte"
Werbung