Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmeldung
Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News

News

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeNews im FokusMeistgelesene NewsBusiness LeadersTermine 

Aktien Wien Schluss: ATX steigt um 2,24 Prozent

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
19.05.2017 | 18:23

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Freitag mit satten Kursgewinnen ins Wochenende gegangen. Der ATX <AT0000999982> stieg um 69,19 Punkte oder 2,24 Prozent auf 3161,45 Einheiten. Damit hat der heimische Leitindex die klaren Kursverluste der beiden Vortage mehr als nur wettgemacht. Die europäischen Leitbörsen verzeichneten zum Wochenausklang im Vergleich zum ATX etwas moderatere Gewinne. In den vergangenen Tagen waren die Aktienmärkte europaweit von den politischen Turbulenzen rund um US-Präsident Donald Trump belastet worden. Trump werden versuchte Einflussnahme auf die Justiz und seine ungeklärten Beziehungen zu Russland vorgeworfen.

Der ATX wurde am Freitag vor allem von einer klaren Erholungsbewegung bei den Bankaktien gestützt: Die Anteilsscheine der Raiffeisen <AT0000606306> Bank International (RBI) gewannen 5,30 Prozent auf 22,95 Euro und die Titel der Erste Group <AT0000652011> stiegen um 2,54 Prozent auf 34,17 Euro. Auch die Versicherer erfreuten sich guter Nachfrage. Vienna Insurance gewannen 2,68 Prozent auf 24,76 Euro und UNIQA legten 1,32 Prozent auf 8,14 Euro zu.

Weiter auf Höhenflug befindet sich zudem die OMV <AT0000743059>-Aktie, die zum Wochenausklang 2,60 Prozent auf 48,11 Euro zulegte. Ihr Kurswert hat sich seit vergangenem August mehr als verdoppelt. Außerdem ist sie die Aktie, die mit aktuell über 43 Prozent im ATX seit Jahresbeginn am stärksten zugelegt hat.

Auf dem zweiten Platz folgen in dieser Liste die Titel des Flughafen Wien <AT0000911805>, die seit Jahresbeginn um aktuell über 41 Prozent zugelegt haben. Zum Wochenausklang waren sie nun aber mit einem Minus von 0,53 Prozent auf 33,15 Euro die größten von nur zwei Verlierern im ATX. Die Anteilsscheine der CA Immo schlossen knapp behauptet mit einem Minus von 0,07 Prozent bei 21,16 Euro./dkm/ste/APA/tos


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus
News im Fokus
Werbung
News im Fokus 
1.40%UBS belässt Safran auf 'Sell' - Ziel 69 Euro
1.58%Berenberg hebt GlaxoSmithKline auf 'Buy' und Ziel auf 1885 Pence
-1.53%Opec-Allianz drosselt Öl-Produktion weiter - Preise fallen
1.88%AKTIE IM FOKUS : Anleger greifen bei Xing auf Rekordniveau weiter zu
0.87%Bei DKSH wird Bijay Singh Head Healthcare
Meistgelesene News
08:22 Burger King verärgert belgisches Königshaus mit Werbespot
27.05. BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Rally Kazakhstan 2017 – Fünfter Lauf des FIA Cross Country Rally World Cup.
27.05. COMPUTER-AUSFALL : British-Airways-Maschinen weltweit mit Verspätung
27.05. MERCEDES-AMG MOTORSPORT CUSTOMER RACING 2017 : Motorsporterfolge mit Breitenwirkung
27.05. AUDI : Dritter Sieg für Philip Ellis im Audi Sport TT Cup
Am häufigsten empfohlene Artikel
08:22 Burger King verärgert belgisches Königshaus mit Werbespot
27.05. Umkämpftes Übernahmeziel Pfeiffer Vacuum will selbst zukaufen
27.05. Systemausfall - Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
27.05. Deutsche Autobauer in USA schwächer als US-Konzerne in Deutschland
27.05. COMPUTER-AUSFALL : British Airways streicht Flüge ab London