Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Bundestag berät Drohnen-Kauf - Streit um Bewaffnung

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.06.2018 | 16:00

BERLIN (dpa-AFX) - Nach jahrelanger Debatte soll die Bundeswehr erstmals Kampfdrohnen bekommen. Der Haushaltsausschuss des Bundestags kam am Mittwoch zu Beratungen zusammen, um über die Anmietung israelischer Kampfdrohnen des Typs "Heron TP" für 895 Millionen Euro zu entscheiden, die Mehrheit galt als sicher. Auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erschien zu der Sitzung.

Über die Bewaffnung selbst soll nach Verabredung im Koalitionsvertrag erst "nach ausführlicher völkerrechtlicher, verfassungsrechtlicher und ethischer Würdigung" später gesondert entschieden werden. Demnach darf zunächst keine Bewaffnung beschafft und keine "taktische Weiterbildung des Bedienpersonals von Heron TP erfolgen".

Gegen dieses Vorhaben von Union und SPD regt sich Widerstand. Die FDP-Haushälter forderten in einem eigenen Antrag, das System sofort in bewaffnetem Zustand zu beschaffen.

Über die Anschaffung von Kampfdrohnen wird seit Jahren kontrovers diskutiert. Aufklärungsdrohnen setzt die Bundeswehr bereits seit Jahren ein, derzeit in Mali und Afghanistan. Sie sind zu klein, um sie mit Waffen aufzurüsten.

Verteidigungsministerin von der Leyen hatte sich Anfang 2016 deswegen dafür entschieden, die "Heron TP"-Drohne des israelischen Herstellers IAI, zu beschaffen. Sie ist 14 Meter lang, hat eine Spannweite von 26 Metern, eine größere Reichweite und kann bei Bedarf mit Raketen bewaffnet werden./ir/poi/DP/tos


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
21:17DEVISEN : Wenig Bewegung im US-Handel
AW
21:01DEVISEN : Euro auch im US-Handel nur wenig bewegt - weiter über 1,16 US-Dollar
DP
20:27WDH : Frankreich will mit neuem Gesetz mehr für Ausfuhren tun
DP
20:25Merkel bekommt zwei Wochen Frist im Asylstreit
DP
19:58OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Falsche Loyalität / Kommentar von ...
DP
19:29Baden-Württemberg investiert 400 Millionen in Unikliniken
DP
19:28KORREKTUR : Seehofer gegen finanzielle Anreize für bilaterale EU-Asylabkommen
DP
19:26KORREKTUR/Seehofer nimmt Merkel erbitterte Asyldebatte nicht persönlich übel
DP
19:24WDH/Trump rechtfertigt umstrittene Ausländerpolitik auf Kosten Berlins
DP
19:17Erdogan wirbt vor Ende der Wahl in Deutschland um Auslandstürken
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung