Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Devisen: Euro gibt gegenüber US-Dollar und Franken etwas nach

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.04.2017 | 12:34

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Freitag nicht von positiven Wirtschaftsdaten profitieren können. Gegen Mittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,0695 USD und damit etwas weniger als am Morgen. Zum Franken notiert der Euro bei aktuell 1,0683 CHF ebenfalls tiefer. Kaum bewegt zeigt sich dagegen der US-Dollar, der mit 0,9989 CHF exakt so viel kostet wie am Morgen.

Die Devisenexperten von Morgan Stanley schreiben in einem aktuellen Kommentar, dass sie vor allem für den Start in die neue Woche mit einer erhöhten Volatilität an den Devisenmärkten rechnen. Der Grund dafür sind die Frankreich-Wahlen. Vor allem die SNB dürfte in diesem Umfeld verstärkt beim EUR/CHF-Währungspaar intervenieren.

Die aktuellen Konjunkturdaten aus dem Euroraum deuteten derweil auf ein robustes Wirtschaftswachstum hin. Die Einkaufsmanagerindizes, eine Unternehmensumfrage, stiegen im April überwiegend und von hohem Niveau aus weiter an. Besonders positiv überraschte Frankreich, wo am Wochenende die erste Runde der Präsidentschaftswahl ansteht. Die vier in Umfragen führenden Kandidaten liegen eng beieinander, so dass für Spannung gesorgt ist. Die Wahl gilt als Schicksalsentscheidung für die EU und die Eurozone, weil zwei umfragestarke Kandidaten den Verbünden sehr kritisch gegenüber stehen.

/bgf/jsl/mis/hr/cp

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
21.10. HARTE HAND GEGEN SEPARATISTEN : Rajoy kündigt Regierungsabsetzung an
21.10. JAMAIKA-GESPRÄCHE : Optimismus, steinige Wege und erste Vorschläge
21.10. Investor interessiert am insolventen Küchenbauer Alno
21.10. IRAN : Keine Verhandlungen über Nahostpolitik, Raketenprogramm
21.10. Warnung vor Champignons bei Aldi Nord - Glassplitter möglich
21.10. Senat stimmt am Freitag über Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien ab
21.10. Schäuble weist Lindner-Kritik zurück
21.10. Rajoy kündigt Neuwahlen in Katalonien an - Regierung wird abgesetzt
21.10. Tauber peilt Anfang November für zweite Sondierungsrunde an
21.10. HERRMANN : Union will rasch über Rente und soziale Themen reden
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung