Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Draghi - Massive geldpolitische Hilfe immer noch nötig

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.04.2017 | 17:34
ECB President Draghi is pictured during a news conference in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - EZB-Präsident Mario Draghi hält die massive geldpolitische Konjunkturhilfe der Notenbank weiterhin für notwendig.

Die Europäische Zentralbank (EZB) sei immer noch nicht ausreichend zuversichtlich, dass sich die Inflationsrate nachhaltig in Richtung des Notenbank-Ziels von knapp zwei Prozent bewege, erklärte Draghi am Freitag in Washington. "Ein sehr erhebliches Ausmaß an geldpolitischer Lockerung ist immer noch nötig", erklärte der Italiener. Die Inflationsrate werde in den nächsten Monaten voraussichtlich um das aktuelle Niveau herum pendeln. Im März waren die Verbraucherpreise in der Euro-Zone um 1,5 Prozent angezogen. Für April erwarten Volkswirte nun einen Anstieg der Teuerung auf 1,8 Prozent.

"Es gibt Anzeichen dafür, dass sich die Erholung über Länder und Sektoren hinweg verbreitert", erklärte Draghi. Zwar sei das Risiko einer Deflation - einer gefährlichen Abwärtsspirale bei den Löhnen und Preisen - inzwischen weitgehend verschwunden. Bei der Kerninflation, die schwankungsreichen Energie- und Ölpreise ausklammert, sei aber immer noch kein überzeugender Aufwärtstrend zu sehen. Die EZB richtet ihre Geldpolitik zwar nicht nach der Kerninflation aus. Bei der Betrachtung der Inflationsentwicklung spielt diese aber eine wichtige Rolle.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
15:06Bundesregierung begrüßt Ankündigung Nordkoreas als ersten Schritt
DP
14:21Bundesagentur-Chef Scheele wirft Hartz-Kritikern 'Geisterdebatte' vor
DP
14:04Großbritannien begrüßt Pjöngjangs Ankündigung zum Stopp von Atomtests
DP
14:02EU und Mexiko auf dem Weg zu neuem Handelsabkommen
DP
14:02Bundeskanzlerin wirbt für Berufswahl ohne Geschlechter-Klischees
DP
14:01Positive Reaktionen in Moskau auf nordkoreanischen Atomteststopp
DP
14:01Mogherini begrüßt Nordkoreas angekündigten Atomtest-Stopp
DP
14:00Grüne und FDP kritisieren Spahns Pläne für Krankenkassen
DP
11:32OTS : TOYS "R" US GmbH / Irischer Spielwarenhändler Smyths Toys übernimmt ...
DP
10:06Nordkorea verkündet Aussetzung seiner Atom- und Raketentests
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung