Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmeldung
Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeNews im FokusMeistgelesene NewsBusiness LeadersTermine 
Alle NewsDevisenPressemitteilungen 

IWF zurückhaltend bei neuen Griechenland-Zahlen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
21.04.2017 | 18:29

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der IWF-Europachef Poul Thomsen hat zurückhaltend auf den aus Athen gemeldeten hohen Primärüberschuss im griechischen Haushalt reagiert. Die Zahlen seien nicht auf der gleichen Berechnungsbasis zustande gekommen, wie sie der Internationale Währungsfonds anwendet. Dennoch sei der geschätzte Primärüberschuss von 3,9 Prozent des Bruttoinlandsproduktes sehr viel höher als noch vor wenigen Monaten für möglich gehalten. "Er liegt deutlich über dem, was alle vorhergesagt haben", sagte Thomsen. Der sogenannte Primärüberschuss blendet den - im Falle Athens immensen - Schuldendienst aus, um Fortschritte bei den laufenden Ausgaben und Einnahmen besser erkennen zu können.

Die Frage sei nun, wie lange der Wert auf diesem hohen Niveau bleiben solle. "Wir glauben, es sollte eine relativ kurze Zeit sein", sagte Thomsen. "Es ist wichtig, dass Griechenland nicht über lange Zeit Haushaltsüberschüsse erwirtschaftet, sondern stattdessen seine Wirtschaft restrukturiert", sagte Thomsen. Ziel müsse es sein, wieder gesundes Wachstum zu erzielen.

Thomsen machte erneut die Position des IWF klar, dass der Fonds keine Zahlungen im Rahmen eines neuen Hilfsprogrammes leisten werde, bevor es Einigkeit zu fiskalpolitischen Reformen auf der einen und zu Schuldenerleichterungen auf der anderen Seite geben werde. Bei den Reformen habe es Fortschritte gegeben. In der nächsten Woche werde ein IWF-Team zu weiteren Gesprächen nach Griechenland reisen.

Bei den Schulden müsse Klarheit darüber geschaffen werden, wie lange ein hoher Primärüberschuss nötig sein wird. Außerdem müsse ein klarer Weg aufgezeigt werden, wie die Nachhaltigkeit der griechischen Schulden erreicht werden soll. Thomsen räumte aber ein, dass der IWF mit seinen Prognosen zuletzt falsch lag. Fünf Jahre lang sei die Situation in Griechenland zu positiv gesehen worden, seit zwei Jahren sie dies umgekehrt./dm/DP/mis


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Alle News"
Datum Titel
21:45 BREXIT-FOLGEN : EU-Agentur in London hat Mietvertrag bis 2039
21:06 DEVISEN : Euro legt zum US-Dollar zu, stabil zum Franken
20:57 DEVISEN : Eurokurs bleibt unter 1,09 US-Dollar
20:37 OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Ruhe vor dem Sturm, Kommentar zur EZB ...
19:43 GNW-NEWS : Taconic Biosciences erweitert seine Plattform für Mikrobiom-Produkte und -Services
19:12 DEUTSCHE BUNDESBANK : Pressekonferenz am 27. April 2017 - Einleitende Bemerkungen
18:57 WDH/Eklat überschattet Verleihung des Deutschen Computerspielpreises
18:50 Verkehrsminister fordern Konzept für Diesel-Abgasfilter
18:47 USA wollen Zahlungsfähigkeit zunächst nur für eine Woche retten
18:42 R+S erreicht Rekordumsatz und knackt 400 Millionen-Euro-Marke
News im Fokus "Alle News"
Werbung
News im Fokus 
6.17%Paypal erfreut Anleger mit starken Zahlen und Aktienrückkäufen
3.53%Bristol-Myers Squibb traut sich dank Krebsmittel wieder mehr zu
5.42%Straumann steigert den Umsatz im ersten Quartal zweistellig - Guidance erhöht
-5.56%Fielmann stellt neue Geschäftszahlen vor
7.90%SNB erzielt im ersten Quartal Gewinn von 7,9 Mrd CHF
Meistgelesene News
13:11 Deutsche Bank zurück im Spiel - Chef will mehr
08:12 DEUTSCHE BANK : Eine Nachricht von John Cryan zu den Ergebnissen der Deutschen Bank im ersten Quartal 2017
07:35 Airbus sieht sich auf Kurs zu Jahreszielen
07:47 DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Group erzielt im ersten Quartal 2017 bestes Ergebnis seit 2008
08:04 Bayer erhöht vor Monsanto-Kauf Prognose - Covestro sorgt für Schwung
Am häufigsten empfohlene Artikel
22:45 AKTIEN NEW YORK SCHLUSS: Tech-Werte haussieren - Dow kaum verändert
22:31 Amazon startet mit kräftigem Gewinnsprung ins Geschäftsjahr
22:08 United Airlines schließt Vergleich mit rausgeworfenem Passagier
20:58 Goldman sieht weiterhin zyklische Risiken bei Boeing
20:57 DEVISEN : Eurokurs bleibt unter 1,09 US-Dollar