Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Kraftstoff: Deutschland bleibt dieseldurstig

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
06.07.2017 | 18:21

BERLIN (dpa-AFX) - Obwohl sich weniger Neuwagenkäufer für einen Diesel entscheiden, steigt der Absatz von Dieselkraftstoff in Deutschland kontinuierlich an. Im vergangenen Jahr wurden 37,9 Millionen Tonnen Diesel verkauft, ein Anstieg um 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das geht aus dem aktuellen Jahresbericht des Mineralölwirtschaftsverbands (MWV) hervor, den die Organisation in Berlin am Donnerstag vorlegte. Der Absatz von Benzin stagnierte hingegen bei 18,2 Millionen Tonnen.

 

Als Grund der Entwicklung nannte der Verband die gute Konjunktur in Deutschland. Es werde viel gebaut und viel transportiert. Bau und Speditionen hätten primär dieselgetriebene Fahrzeuge im Einsatz. Damit setzt sich eine historische Entwicklung fort: Im Jahr 2000 lagen Diesel- und Benzinabsatz bei knapp 29 Millionen Tonnen etwa gleichauf. Seitdem hat sich der Benzinabsatz um rund elf Millionen Tonnen verringert, der Dieselabsatz stieg um neun Millionen Tonnen./bfb/DP/she

 

 

 

 


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
24.11. NRW-SPD sieht große Koalition skeptisch - Unterstützung für Schulz
24.11. SCHULZ : Gespräch am Donnerstag - Vorwürfe an Union und FDP
24.11. DEVISEN : Eurokurs bleibt über 1,19 US-Dollar - Höchster Stand seit September
24.11. OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Korrekturgefahr, Analyse zum Ölmarkt ...
24.11. Bund prüft Verkauf seiner Kölner Flughafenanteile - SPD-Kritik
24.11. EU gibt Großbritannien mehr Zeit für Brexit-Zugeständnisse
24.11. FRANKREICH : Arbeitslosenzahl legt etwas zu
24.11. Bahn-Aufsichtsratschef Felcht tritt Ende März zurück
24.11. DIW-Chef sieht nach Jamaika-Aus andere Konstellationen skeptisch
24.11. Tagesüberblick Wirtschaft
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung