Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

OTS: DocuWare GmbH / DocuWare verbessert Neun-Monats-Ergebnis um 30 Prozent

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.10.2017 | 16:36

    DocuWare verbessert Neun-Monats-Ergebnis um 30 Prozent
   Germering (ots) - Das Umsatzwachstum der DocuWare Gruppe war im 
dritten Quartal 2017 erneut hervorragend. Am 30. September 2017 
betrug das Umsatzplus des Anbieters von Lösungen für 
Dokumenten-Management und Workflow gegenüber dem Vorjahreszeitraum 
(Januar bis September) 30 Prozent. Nicht zuletzt durch die hohe 
Akzeptanz der Cloud-Lösungen ist die Zahl der Neukunden bereits nach 
neun Monaten um 26 Prozent höher als im gesamten Jahr 2016.

   In den ersten drei Quartalen des Jahres erwirtschaftete DocuWare 
einen weltweiten Umsatz von 36 Millionen Euro. Verglichen mit den 
ersten neun Monaten des vergangenen Jahres bedeutete das eine 
Steigerung von 30 Prozent. Die aktuellen Zahlen der DocuWare Gruppe 
bestätigen die Vorreiterrolle des Anbieters von Lösungen für 
Dokumenten-Management und Workflow im ECM-Markt aufs Neue.

   Die sehr positive Geschäftsentwicklung war sowohl in Europa als 
auch in Amerika, den beiden Hauptregionen des Unternehmens, zu 
verzeichnen. Bis Ende des dritten Quartals erwirtschaftete DocuWare 
48 Prozent des Umsatzes in EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika), 
während der nord- und lateinamerikanische Markt 52 Prozent 
beisteuerte. Besonders hervorzuheben ist das Wachstum in Europa; 
Spitzenreiter war hier Großbritannien mit einem Umsatzplus von 86 
Prozent, gefolgt von Frankreich mit 66 Prozent und Deutschland mit 
einem Plus von 49 Prozent.

   46 Prozent aller Neukunden in 2017 wählen DocuWare Cloud

   Zunehmend entscheiden sich Unternehmen aller Branchen für die 
Vorteile des cloudbasierten Software Service (SaaS) Modells. DocuWare
Cloud punktet bei identischem Funktionsumfang wie die 
On-Premises-Lösung vor allem durch geringe Investitionen, niedrige 
Betriebskosten und hohe Flexibilität. Von Januar bis September 2017 
entschieden sich 46 Prozent aller Neukunden für DocuWare Cloud. Zum 
Berichtszeitpunkt haben die Cloud-Kunden 39.000 Usern den Zugang 
eingerichtet und rund 40 Millionen Dokumente online archiviert.

   DocuWare will seinen profitablen Wachstumskurs weiter 
beschleunigen und setzt auch in Zukunft verstärkt auf die stark 
wachsende Cloudsparte. DocuWare-Geschäftsführer Jürgen Biffar sieht 
diese Strategie bestätigt: "Vor allem die sinkenden Einstiegshürden 
für eine Digitalisierung des Büros wissen Unternehmen zu schätzen." 
Die Zahlen geben ihm recht - von Ende September 2015 bis zum 
30.9.2017 hat sich die Zahl der Cloudkunden des Unternehmens mehr als
verfünffacht.

OTS:              DocuWare GmbH
newsroom:         http://www.presseportal.de/nr/52804
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_52804.rss2

Pressekontakt:
DocuWare GmbH, Public Relations - Birgit Schuckmann - 
birgit.schuckmann@docuware.com - 0172-8552005






© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
11.12. 'Hemdenkönig' Otto Kern mit 67 Jahren gestorben
11.12. NACH VORSTOSS IN KLASSISCHE FINANZWELT : Bitcoin steigt über 17 000 Dollar
11.12. NACH VORSTOß IN KLASSISCHE FINANZWELT : Bitcoin steigt über 17 000 Dollar
11.12. DEVISEN : Eurokurs wieder etwas unter 1,18 US-Dollar - zum Franken stabil
11.12. DEVISEN : Eurokurs wieder etwas unter 1,18 US-Dollar
11.12. OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: Knackiges Debüt, Kommentar zum ersten ...
11.12. USA kritisieren WTO als 'Streitorganisation'
11.12. UMFRAGE : Deutsche Firmen setzen trotz Skepsis weiter auf Amerika
11.12. Estland entwickelt digitale EU-Sanktionslandkarte
11.12. KORREKTUR/MAY : Angebot über Brexit-Rechnung wäre ohne Handelsabkommen vom Tisch
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"