Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Siegesmund: Am besten kostenloser Nahverkehr für Kinder

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.02.2018 | 17:47

ERFURT (dpa-AFX) - Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) kann sich für Thüringen einen landesweiten Verkehrsverbund mit kostenfreien Fahrten für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren vorstellen. Die von der Bundesregierung angestoßene Debatte über einen möglichen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr sollte nicht vorschnell vom Tisch gewicht werden, sagte Siegesmund am Mittwoch in Erfurt. Begonnen werden sollte bei jungen Leuten, mit einem ökologischen und sozialen Angebot.

Es müsste zuerst die Zielgruppe in den Blick genommen werden, "die mobiler denn je ist und zum Teil gar nicht das Bedürfnis verspürt, auf das erste Auto zu sparen". Ein guter Einstieg wäre nach Siegesmunds Auffassung ein Schülerticket für einen Euro pro Tag, das für die ganze Verkehrsverbundszone Thüringen gilt. "Wenn der Bund das unterstützen könnte, wäre die Luft sauberer und mehr fürs soziale Miteinander getan."

Die Oppositionsfraktionen CDU und AfD sowie der SPD-Nachwuchs Jusos kritisierten, dass Thüringen sogar beim versprochenen Azubi-Ticket hinter den Erwartungen zurückbleibe. Während andere Bundesländer landesweite Mobilitätstickets für Schüler- und Auszubildende anböten, versage die Thüringer Regierung bei der Einführung eines Azubi-Tickets, sagte der CDU-Abgeordnete Andreas Bühl. Im Gespräch seien nur regionale Tickets. "Wenn es möglich ist, Studenten ein thüringenweites Mobilitätsticket anzubieten, ist es Schülern- und Auszubildenden schwer vermittelbar, wieso das für sie nicht machbar sein soll."

Der Vorstoß der Bundesregierung zu einem möglichen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr für bessere Luft in den Städten stieß bundesweit auf ein geteiltes Echo. Kommunalverbände, darunter der Thüringer Gemeinde- und Städtebund, begrüßten die Überlegungen zwar grundsätzlich - forderten aber zugleich, dass die Finanzierung sichergestellt werden müsse./ro/DP/edh


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
16:02OTS : Meelogic Consulting AG / Meelogic wächst weiter und eröffnet neuen ...
DP
15:59TROTZ MISSTÖNEN : China und Deutschland wollen Kooperation ausbauen
DP
15:58IFO : US-Autozölle würden Deutschland fünf Milliarden Euro kosten
PU
15:58Trump sagt Gipfel mit Kim Jong Un ab
DP
15:58Streit über Atomabkommen mit dem Iran festgefahren
DP
15:57Grundstein für digitales Vorzeige-Bürogebäude in Köln gelegt
DP
15:56Wachstumsabschwächung bereitet EZB Kopfschmerzen
RE
15:54Ein 'Euro-Schreck' in Italiens Finanzministerium?
DP
15:49ZÖLLE, FINANZMARKT-CHAOS UND ITALIEN-POPULISMUS : EZB warnt vor Risiken
DP
15:39Boom der deutschen Wirtschaft stößt an Wachstumsgrenzen
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung