Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmeldung
Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeNews im FokusMeistgelesene NewsBusiness LeadersTermine 
Alle NewsDevisenPressemitteilungen 

Sparkassenversicherung muss deutlich mehr für Unwetterschäden zahlen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
17.02.2017 | 18:15

STUTTGART (dpa-AFX) - Wegen Unwettern hat die Sparkassenversicherung (SV) 2016 deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen als zuvor. Für Schäden durch Sturm, Hagel und andere Wetterfolgen habe man 206,5 Millionen Euro ausgezahlt, teilte das Unternehmen am Freitag in Stuttgart auf Basis vorläufiger Zahlen mit. Damit haben sich diese Aufwendungen fast verdoppelt - 2015 waren es noch 111,7 Millionen Euro. Allein für das im Mai besonders über Braunsbach wütende Unwetter "Elvira" wurden mehr als 100 Millionen Euro fällig, bei der SV waren 12 000 hierbei beschädigte Gebäude und Autos versichert. Juni-Sturm "Neele" kostete die Versicherung 37,9 Millionen Euro.

Das Schadenjahr 2016 sei geprägt gewesen durch eine extreme Unwetterlage, sagte SV-Chef Ulrich-Bernd Wolff von der Sahl. Insgesamt stiegen die Schadenaufwendungen den Angaben zufolge um 11,6 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Euro. Dies ist ein Bruttobetrag, also vor Zahlungen von Rückversicherern.

Trotz der höheren Schadensaufwendungen sprach der SV-Chef von einem guten Geschäftsjahr. Ein Grund: Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen um 3,7 Prozent auf 3,36 Milliarden Euro. Das Institut ist nicht nur in der Schaden- und Unfallversicherung, sondern auch in der Lebensversicherung tätig./wdw/DP/tos


© dpa-AFX 2017
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Alle News"
Datum Titel
12:21 Schuhhändler Bata wieder auf Expansionskurs
11:38 Chinas Industrie verliert an Fahrt
11:21 Schäuble - Gute Chancen für baldige Freigabe von Griechenland-Hilfen
08:52 Russische Wirtschaft soll 2017 um zwei Prozent wachsen
08:12 Stimmung in Chinas Industrie schlechter als erwartet
06:13 Die Schlagzeilen der Sonntagspresse vom Sonntag, 30. April 2017
29.04. EU vor Brexit-Verhandlungen ungewöhnlich einig
29.04. Zypries lehnt Steuerwettlauf mit USA ab
29.04. HOLLANDE : Deutsch-französische Zusammenarbeit übersteht Wahl
29.04. Merkel legt sich nicht auf finanzielle Forderungen an London fest
News im Fokus "Alle News"
Werbung
News im Fokus 
-3.01%Baader Bank senkt Fielmann auf 'Hold' - Ziel 80 Euro
-7.18%SwissPass-Hersteller Gemalto plant Stellenabbau im Aargau
3.71%Google lässt Kassen bei Konzernmutter Alphabet klingeln
-3.42%INTEL : steigert Ergebnis - Anleger aber skeptisch
0.25%Pax Anlage ernennt Bâloise-Mann Paul-Henri Guinand zum neuen CEO
Meistgelesene News
09:18 Zuger-Kantonalbank-GV stimmt allen Anträge zu - Zuversicht für 2017 bekräftigt
11:57 ANALYSE-Google punktet zunehmend auch jenseits von Werbung
11:32 Syngenta-Übernahme durch ChemChina auf der Zielgeraden
10:36 Urteil gegen geständigen VW-Ingenieur in USA auf Juli verschoben
29.04. ROCHE : Eine rosige Zukunft
Am häufigsten empfohlene Artikel
12:06 VORSCHAU-Anleger müssen sich mit neuen Kursrekorden gedulden
11:57 ANALYSE-Google punktet zunehmend auch jenseits von Werbung
11:32 Syngenta-Übernahme durch ChemChina auf der Zielgeraden
10:36 Urteil gegen geständigen VW-Ingenieur in USA auf Juli verschoben
10:11 URS ROHNER : Minder will Verwaltungsräte persönlich zur Verantwortung ziehen