Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

Uber meldet 4,5 Milliarden Dollar Verlust für 2017

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
14.02.2018 | 06:07

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Fahrdienstvermittler Uber hat in dem von Skandalen, Führungschaos und Rechtskonflikten geprägten Geschäftsjahr 2017 einen hohen Verlust erlitten. Das Minus betrug 4,5 Milliarden Dollar (3,6 Mrd Euro), wie aus einer Dienstagabend (Ortszeit) vom Tech-Portal "The Information" veröffentlichten Präsentation hervorgeht. Der Umsatz lag demnach bei 7,4 Milliarden Dollar.

Immerhin konnte Uber die Verluste im Schlussquartal deutlich verringern. Hier belief sich der Fehlbetrag auf 1,1 Milliarden Dollar und fiel damit um 26 Prozent niedriger aus als im Vorquartal. Zugleich legte der Umsatz um zwölf Prozent auf 2,3 Milliarden Dollar zu. Das gesamte Buchungsvolumen der über die Uber-App vermittelten Fahrten kletterte um 14 Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar.

Uber hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Der Mitgründer und langjährige Chef Travis Kalanick musste im Juni abtreten, nachdem Uber wegen Technologie-Diebstahls verklagt wurde und durch Sexismus- und Diskriminierungs-Vorwürfe in die Kritik geriet. Nach internen Machtkämpfen wurde Dara Khosrowshahi als Nachfolger verpflichtet. Der ehemalige Expedia-Chef soll Uber jetzt wieder auf Kurs bringen./hbr/DP/zb


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
21:38EU-Staaten wollen mehr zahlen für Verteidigung und Sicherheit
DP
21:14DEVISEN : Eurokurs tritt bei 1,23 US-Dollar auf der Stelle
DP
21:11OTS : Börsen-Zeitung / Börsen-Zeitung: In unruhigem Fahrwasser - Kommentar von ...
DP
21:08ZYPERN-KRISE : EU stellt Spitzentreffen mit der Türkei in Frage
DP
20:59TRUMP :  Eventuell 'Phase zwei', wenn Nordkorea-Sanktionen nicht ziehen
DP
20:35Macron fordert finanzielle Konsequenzen bei Verstößen gegen EU-Werte
DP
20:31Merkel will EU-Mittel für Länder mit vielen Flüchtlingen
DP
20:29Bei SPD-Votum zur großen Koalition Mindestbeteiligung schon erreicht
DP
19:51TUSK : EU-Staaten wollen mehr zahlen für Verteidigung und Sicherheit
DP
19:51MERKEL : Flüchtlingspolitik auch positiv bei Finanzen berücksichtigen
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung