Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

4-Traders Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Devisen  >  Alle News

News : Wirtschaft & Devisen

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisenPressemitteilungen

WDH: Widerstand gegen erweitere Luftfrachtrechte für Leipzig-Halle

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.02.2018 | 16:56

(Leadsatz wurde umformuliert)

LEIPZIG (dpa-AFX) - Gegen die kürzlich im Koalitionsvertrag von Union und SPD ausgehandelte Erweiterung der Landerechte für Frachtflugzeuge am Flughafen Leipzig-Halle regt sich Widerstand. Der Airport sei schon jetzt die lauteste stadtnahe nächtliche Lärmquelle in Deutschland, erklärte die Bürgerinitiative "Gegen neue Flugroute" am Dienstag in Leipzig. Nun solle er nach dem Willen der schwarz-roten Koalition zum zentralen Frachtflughafen Deutschlands werden.

SPD und CDU haben im Koalitionsvertrag unter anderem vereinbart, die Genehmigungsdauer für Ein- und Abflüge von Frachtchartern deutlich zu verkürzen. Dafür soll das Luftfahrtbundesamt gestärkt werden. Diese Maßnahmen würden Sachsen als Wirtschaftsstandort stärken, hieß es im Wirtschaftsministerium in Dresden. Vom Flughafen Leipzig-Halle war keine Stellungnahme zu bekommen.

Der Frachtumschlag am Flughafen Leipzig/Halle war 2017 zum dreizehnten Mal in Folge gestiegen und auf mehr als 1,1 Millionen Tonnen angewachsen. Das entsprach einem Zuwachs von 8,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders das Expressfrachtgeschäft hatte zu dieser Entwicklung beigetragen./fu/DP/edh


© dpa-AFX 2018
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
14:56STREIT UM KATALONIEN SPITZT SICH ZU : Inhaftierte zu Ministern ernannt
DP
14:53UMFRAGE :  Mehrheit der Italiener für Regierung aus Lega und Sternen
DP
14:51Iran will vorerst 'Rote Linien' im Atomstreit nicht überschreiten
DP
14:49Frankreich warnt Rom vor Gefährdung der Finanzstabilität
DP
14:37VOR WAHLEN IN VENEZUELA : USA sanktionieren ranghohen Politiker
DP
14:37BUNDESBANKPRÄSIDENT :  Renteneintritt an wachsende Lebenszeit anpassen
DP
14:35Bundesbankpräsident signalisiert Bereitschaft für EZB-Präsidentschaft
DP
14:35Deutsche sind Europameister im Mülltrennen
DP
14:34Heil erwartet keine weitere Verzögerung der geplanten Brückenteilzeit
DP
14:33BA-Chef Scheele gegen Punktesystem im geplanten Einwanderungsgesetz
DP
News im Fokus "Wirtschaft & Devisen"
Werbung